ZUG: Ehemaliges Gotthardhof-Wirtepaar kocht jetzt im Ladengeschäft «Feinkost»

Das ehemalige Wirtepaar des «Gotthardhofs» hat eine neue Wirkungsstätte gefunden, an der einiges völlig anders ist. Und anderes gleich bleiben soll.

Drucken
Teilen
Nevzad (links) und Rita Osmani feilen zusammen mit Kilian Zahner an den drei Mittagsmenüs. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 19. April 2017))

Nevzad (links) und Rita Osmani feilen zusammen mit Kilian Zahner an den drei Mittagsmenüs. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 19. April 2017))

Zwölf Jahre lang hat Nevzad Osmani, bekannt als Nevi, den «Gotthardhof» am Bundesplatz als Familienbetrieb geführt. Anfang März wurde bekannt, wer als sein Nachfolger das Zepter übernimmt («Zuger Zeitung» vom 7. März).

Jetzt ist auch klar, wohin es Nevi verschlagen hat: Ebenfalls seit Anfang April sind Nevzad und seine Frau Rita an der Aabachstrasse 8 zu finden. Dies im Ladengeschäft «Feinkost» von Kilian Zahner, der das dortige Geschäft mit Feinkost und Geschenken seit Juli 2015 betreibt. «Nevi und Rita haben hier bei mir einen ‹Küche in Shop›-Betrieb», erklärt Zahner. Er habe früher oft bei Nevi gegessen, und daraus habe sich die Zusammenarbeit ergeben.

Anders als im «Gotthardhof» gibt es im Feinkostlokal nur wenig Platz. Klein ist auch die Küche, in der Rita Osmani aber «das Gleiche kochen will wie im ‹Gotthardhof›», wie sie erklärt. Ebenfalls gleich wie zuvor am alten Ort sind die Chargen verteilt: Die Köchin ist für den Einkauf und die Gerichte verantwortlich, Nevi als Gastgeber für die Bedienung der Gäste.

Etwa 20 Plätze bietet die «Küche» im Laden sowie weitere rund 20 Plätze davor, wenn das Wetter gut und die Temperaturen angenehm sind. «Noch sind wir in der Testphase», sagt Zahner, denn es fehle noch die Bewilligung, die es erlaube, die «Küche» bis um 22 Uhr geöffnet zu haben.

Warten auf die Bewilligung

Im Moment serviert Nevi den Gästen ab 10 Uhr jeweils eines der drei Mittagsmenüs; ab 15 Uhr Tapas und ab 18 und bis 20 Uhr die Menüs der Abendkarte. Dies von Montag bis Samstag. Noch sei es leider nichts mit A-la-carte-Menüs am Abend, sagt Nevi und fügt an: «Ich hoffe aber, dass wir die Bewilligung bald bekommen und wir unsere Gäste auch am Abend länger bedienen können.»

 

Charly Keiser

charly.keiser@zugerzeitung.ch

Hinweis

Infos unter: www.feinkost-shop.ch