Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZUG: Ein Huhn, ein Ei und Begeisterung

Das Kinder- und Jugendtheater führte am Samstag ein tierisch witziges Stück auf. Dabei ging es um eine abenteuerliche Suche nach einem verlorenen Ei. Dies zur grossen Freude des Publikums.
Vanessa Varisco
Die Kinder des Jugendtheaters sorgen als Tiere verkleidet für Begeisterung im Publikum. (Bild: Maria Schmid (Zug, 29. April 2017))

Die Kinder des Jugendtheaters sorgen als Tiere verkleidet für Begeisterung im Publikum. (Bild: Maria Schmid (Zug, 29. April 2017))

Vanessa Varisco

redaktion@zugerzeitung.ch

«Auf dem Bauernhof ist Chaos los», singt die Froschband Las Muchachas im Teich neben dem Hof. Hektik bricht aus, als Bertas erstes Ei plötzlich verschwindet. Eben erst noch haben sich die Hühner mit ihrem üppigen Gefieder aus ihrem kuschligen Stall erhoben, als Berta dann plötzlich realisiert, dass ihr Albtraum, das Ei verloren zu haben, Realität geworden ist.

Die vielen Schauspieler, alle in originelle Kostüme gekleidet, geben ihr Bestes und präsentieren das Stück «Ein Huhn, ein Ei und viel Geschrei» mit Humor und Engagement. Mit vollem Einsatz und viel Freude am Theaterspielen verzaubern sie das junge Publikum. Und auch die Grossen haben ihren Spass an der tierischen Geschichte.

«Ein Monster hat das Ei gestohlen»

Professionelle Hilfe für die verzweifelte Suche nach dem verlorenen Ei bekommt Berta vom Detektiv Maulwurf und von der Grille. Bald haben sie zusammen viele Hinweise gesammelt. «Das Schwein braucht das Ei zum Jonglieren», behaupten beispielsweise die Frösche im Teich, die sich auf ihr Froschjazzkonzert vorbereiten. Die Schlange hingegen sagt: «Ein Monster hat das Ei gestohlen.» Die Kinder in der ersten Reihe fiebern gespannt mit, immer wieder neugierig, wohin die Suche nach dem Ei wohl als Nächstes führt.

Die Kostüme sind besonders gelungen. Ob ein üppiges Gefieder bei den verzweifelten Hühnern oder die niedlichen Kulleraugen der Froschband: Alle Kostüme sind liebevoll gestaltet und passen perfekt in das abwechslungsreiche Bühnenbild. So ist nicht nur das Schauspiel, sondern auch der Hintergrund lebendig und packend. Nachdem Grille und Maulwurf Hinweise geschickt kombiniert und analysiert haben, stehen sie endlich vor der Lösung: «Aus dem Ei ist ein Küken geschlüpft», verkünden sie, und schon wackelt ein frisch geschlüpftes Küken zu den anderen Bauernhoftieren, die zum Schluss gemeinsam ein Lied singen.

Beste Unterhaltung garantiert

Nicht nur die jungen Schauspieler haben ihre grosse Freude am Theaterstück, vielmehr noch vermögen sie das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Die Aufführung des abwechslungsreichen Stücks mit seinen vielen musikalischen und schauspielerischen Glanzmomenten, garantiert einen gelungenen Theaternachmittag. Die bunt durchmischte Tiergruppe auf dem Bauernhof mit unterschiedlichen Charakteren sorgt für beste Unterhaltung.

Als Nächstes wird im Mai «Othello 2017» auf der Bühne des Kinder- und Jugendtheaters gespielt, in Anlehnung an Shakespeares «Othello» hat die Gruppe Theaterpfeffer ein Stück über Liebe, Eifersucht, Vorurteile und Fremdenfeindlichkeit geprobt.

Hinweis Informationen unter: www.kindertheaterzug.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.