Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ZUG: «Es ist ein unglaubliches Glücksgefühl»

Urs Raschle ist Vater geworden. Der Stadtrat ist seit rund 30 Jahren der erste, der im Amt das Vaterglück erfährt.
Urs Raschle ist überglücklich. Am Mittwochmorgen hat seine Tochter Ramona das Licht der Welt erblickt. Im Archivbild: Der Stadtrat Urs Raschle. (Bild: Stefan Kaiser (Neue ZZ))

Urs Raschle ist überglücklich. Am Mittwochmorgen hat seine Tochter Ramona das Licht der Welt erblickt. Im Archivbild: Der Stadtrat Urs Raschle. (Bild: Stefan Kaiser (Neue ZZ))

Vorgestern Morgen um 8.14 Uhr war es so weit: Die kleine Ramona hat im Zuger Kantonsspital das Licht der Welt erblickt. Und damit einen bekannten Zuger überglücklich gemacht. Denn das Mädchen ist die Tochter von Stadtrat Urs Raschle (38) und seiner Lebenspartnerin Sarah Morlok (37). «Mir geht es sehr gut. Sara und Ramona sind wohlauf. Das Ganze ist ein unglaubliches Glücksgefühl. So etwas habe ich wirklich noch nie erlebt», sagte gestern Nachmittag der stolze Papa Urs Raschle noch immer ganz euphorisiert.

Zwei Überraschungen

Der Nachwuchs des Zuger Stadtrates sorgte am Mittwoch gleich in zweierlei Hinsicht für eine Überraschung. Zum einen wussten die Eltern nämlich nicht, ob es ein Bube oder ein Mädchen werden würde. «Wir haben uns diese Überraschung bis zum Schluss aufbewahrt. Aber natürlich waren wir mit zwei Namen auf beides bestens vorbereitet», erzählt Raschle und lacht. Zum anderen scheint es die kleine Stadtratstochter eilig gehabt zu haben. «Sie ist zwei Wochen zu früh gekommen und hat uns damit schon etwas überfahren», so der frischgebackene Vater. Aber all das sei schon wieder vergessen. Die nächsten Tage will der Stadtrat möglichst viel Zeit mit seiner Tochter und seiner Lebenspartnerin verbringen. «Ich habe ein tolles Team, das mich gut unterstützt, mich freischaufelt, wo es geht.» Komplett arbeitsfreie Papa-Zeit gibt es für den Stadtrat aber nicht. «Wichtige Sitzungen und Termine werde ich natürlich wahrnehmen. Es gibt halt für Stadträte keinen Vaterschaftsurlaub.»

Urs Raschle ist übrigens seit mindestens 30 Jahren der erste Stadtrat, der im Amt Vater wurde.

st.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.