ZUG: Escort-Damen bieten Dienste an

Im Kanton existiert kein Erotik-Etablissement - obwohl das Bedürfnis danach vorhanden ist. Im offiziellen City-Guide steht ein Alternativangebot.

Red
Drucken
Teilen
Nette Damen locken auch in Zug (Symbolbild). (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Nette Damen locken auch in Zug (Symbolbild). (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Einen Rotlichtbezirk in Zug gibt es bekanntlich nicht: Weder Bordelle noch Nackttänzerinnen sind in Zug an der Tagesordnung. Das hat mit einem Regierungsratsbeschluss von 1999 zu tun. Doch das Fehlen von Erotik-Etablissements im kleinsten Vollkanton bedeutet nicht, dass es in Zug nicht auch nette Damen gibt, die so manchem Geschäftsreisenden helfen, seine Zeit zu vertreiben. Im offiziellen City-Guide von Zug - dem mehrseitigen Prospekt, den Zug Tourismus im Auftrag der Stadt produziert - wird nämlich das Angebot eines Escort-Services offeriert. Nach Angaben von Urs Raschle, Geschäftsführer von Zug Tourismus, kommt die Anzeige bei den Hoteliers gut an. «Das biedere Image der Stadt Zug wird damit ein bisschen aufgeweicht.»

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen ZZ und im E-Paper.