ZUG: EVZ-Saisonabschluss-Event: Für einige ist es bereits der zweite Abschied

Die EVZ-Saison 2014/15 geht gestern mit einer kleinen Party zu Ende. Tränen fliessen nicht, aber Emotionen sind durchaus spürbar.

Drucken
Teilen
Ihnen gehört die EVZ-Zukunft: Sandro Zangger, Dominik Schlumpf, Lino Martschini, Samuel Erni und Nolan Diem (von links). (Bild: Christian H. Hildebrand / Neue ZZ)

Ihnen gehört die EVZ-Zukunft: Sandro Zangger, Dominik Schlumpf, Lino Martschini, Samuel Erni und Nolan Diem (von links). (Bild: Christian H. Hildebrand / Neue ZZ)

Es ist klar: Die EVZ-Spieler, die am Dienstag mit weissem Hemd im Legends-Club in der Bossard-Arena stehen, wären lieber noch auf dem Eis gestanden. Doch wie EVZ-Headcoach Harold Kreis festgestellt hat: «Davos war einen Tick besser.» Das sei die Ursache für das Ausscheiden der Zuger in den Playoff-Viertelfinals. Und für Kreis ist nach der Saison vor der Saison: «Ich weiss, was wir besser machen müssen. Ich habe schon genügend Übungen für das erste Eistrain­ing im August.» Einige Spieler werden dann nicht mehr das EVZ-Dress tragen.

Einer von ihnen ist Björn Christen (34), der seit 2006 für Zug spielte: «Die Garderobe ist geräumt. Die Ausrüstung habe ich schon im Keller versorgt. Wann ich sie wieder herausnehme, weiss ich nicht.» Der Berner geniesst jetzt noch einige Ferientage, bevor er am 1. Mai ins Berufsleben einsteigt. Ob ihm das Scheinwerferlicht bald fehlen wird, kann er (noch) nicht sagen, aber «Autogramme gebe ich bald keine mehr».

In Biel seine Karriere fortsetzen wird der Stürmer Fabian Sutter (32). Er wechselte in die Zentralschweiz, als die Bossard-Arena eingeweiht wurde, und wird im Berner Seeland wieder in den Genuss einer neuen Halle kommen: «Aber das ist Zufall.» An seine Zeit in Zug wird er sich gerne erinnern: «Ich habe viele Freunde gewonnen.»

Earl: «Das gehört zum Geschäft»

Bereits zum zweiten Mal wird der US-Stürmer Robbie Earl (29) verabschiedet. Schon im letzten Jahr sagten ihm die EVZ-Fans auf Wiedersehen, doch dieses Mal wird es endgültig sein. Sentimental wird der Goalgetter aus Chicago (US-Bundesstaat Illinois) aber nicht: «Das gehört zum Geschäft.» Über seine Zukunft macht er sich keine Sorgen. Auch für Nico Dünner (20) ist es der zweite Abschied. Er wird seine Karriere beim SC Langenthal (NLB) fortsetzen. Auch für Gianluca Hauser (Torhüter, 20), David Stämpfli (Verteidiger, 24), Michael Hügli (Stürmer, 19) und Fabrice Herzog (Stürmer, 20) ist der gestrige Event der letzte offizielle Auftritt für die EVZ-Organisation. Herzog, der zu den ZSC Lions wechselt, hat dabei eine klare Vorstellung, wohin die Reise gehen soll: «Der Wechsel ist für meine Entwicklung das Beste. Ich will dereinst in der National Hockey League spielen.»

Weiterhin die Farben des EVZ tragen wird in der Spielzeit der junge Verteidiger Dominik Schlumpf (24). Er ist im November von Lugano nach Zug gekommen: «Ich vermisse die Tessiner Palmen nicht.» Es sei schön, wieder in der Deutschschweiz zu spielen: «Da bin ich nicht mehr so weit von meiner Familie entfernt.» Die Saisonschlussparty ist auch für die vielen EVZ-Fans eine letzte Gelegenheit, Autogramme ihrer Lieblinge zu sammeln. Die Chance wird eifrig genutzt.

Auch die ganze Führungsspitze des EV Zug ist im Legends Club zuge­- gen. Für den EVZ-Präsidenten Roland Staerkle ist es der letzte Anlass dieser Art. Er wird das Präsidium an der nächsten Generalversammlung im Oktober an Hans-Peter Strebel übergeben. Dieser sagt: «Ich habe langfristige Ziele und will die Rahmenbedingungen schaffen, um weiter an der Spitze mitspielen zu können.» Er wünscht sich, dass die Hockey Academy bald Personal für das Erreichen dieser hohen Vorgabe hervorbringt. «Ich hoffe, dass dieser Baum bald Wurzeln schlägt.»

Marco Morosoli

Björn Christen (links) und Fabian Sutter geniessen ihren letzten Auftritt in der Bossard-Arena. (Bild: Christian H. Hildebrand / Neue ZZ)

Björn Christen (links) und Fabian Sutter geniessen ihren letzten Auftritt in der Bossard-Arena. (Bild: Christian H. Hildebrand / Neue ZZ)

Auch Josh Holden, Robbie Earl und Daniel Sondell (von links) sind guter Laune. (Bild: Christian H. Hildebrand / Neue ZZ)

Auch Josh Holden, Robbie Earl und Daniel Sondell (von links) sind guter Laune. (Bild: Christian H. Hildebrand / Neue ZZ)

Verabschiedet sich Richtung Biel: Fabian Sutter. (Bild: Christian H. Hildebrand / Neue ZZ)

Verabschiedet sich Richtung Biel: Fabian Sutter. (Bild: Christian H. Hildebrand / Neue ZZ)