ZUG: Feuerwehr rettet Entenfamilie

Am Sonntagmorgen wurde die freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug zu einem eher unkonventionellen Einsatz gerufen. Sie musste eine Entenfamilie vom Vordach eines Wohn- und Geschaftshauses retten.

Drucken
Teilen
Die wiedervereinigte Entenfamilie auf dem Zugersee. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Stadt Zug)

Die wiedervereinigte Entenfamilie auf dem Zugersee. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Stadt Zug)

Die freiwillige Feuerwehr wurde zur Unterstützung des Wildhüters am Sonntagmorgen um 11.15 Uhr aufgeboten. Sie wurde zur Baarerstrasse in Zug gerufen, um eine Entenfamilie einzufangen, wie die Feuerwehr mitteilt. Eine Entenmutter nistete mit ihren vier Jungtieren auf dem Vordach eines Wohn- und Geschäftshauses. Damit der Wildhüter die Tiere einfangen konnte, musste eine Leiter als Zugang zum Vordach gestellt werden. Die vier jungen Entlein liessen sich daraufhin problemlos fangen. Die Entenmutter entzog sich jedoch den Einfangversuchen und flog immer wieder davon. Mit ihrem Nachwuchs blieb sie aber immer in Sichtkontakt. Die Einsatzkräfte entschlossen sich schliesslich dazu, die vier Jungen in einem Eimer zum Zugersee zu transportieren, wobei die Entenmutter ihnen mit einem Sicherheitsabstand folgte. Am Zugersee wurden die Jungtiere freigelassen und die Entenmutter gesellte sich zu ihnen.

pd/spe

Die Entenfamilie auf dem Vordach eines Hauses an der Baarerstrasse in Zug. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Stadt Zug)

Die Entenfamilie auf dem Vordach eines Hauses an der Baarerstrasse in Zug. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Stadt Zug)

Ein Feuerwehrmann transportiert die Jungen in einem Eimer und die Entenmama watschelt hinterher. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Stadt Zug)

Ein Feuerwehrmann transportiert die Jungen in einem Eimer und die Entenmama watschelt hinterher. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Stadt Zug)

Am Zugersee werden die vier jungen Entlein freigelassen. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Stadt Zug)

Am Zugersee werden die vier jungen Entlein freigelassen. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Stadt Zug)