ZUG: Filmfestival: Mit dem Auge für das Schöne

Tierfilme waren am Schweizerischen Amateur-Film-Festival hoch im Kurs – und auch der Bahnhof Zug.

Drucken
Teilen
Organisator und Filmer: Hans Waser, ZFVA-Präsident. (Bild Amélie Steffen/Neue ZZ)

Organisator und Filmer: Hans Waser, ZFVA-Präsident. (Bild Amélie Steffen/Neue ZZ)

Am Freitagabend wurde das 39. Schweizerische Amateur-Film-und-Video-Festival durch Präsident Hans Waser von den Zuger Film- und Video-Amateuren (ZFVA), die das Festival organisierten, eröffnet. Die Filme wurden freitags und samstags gezeigt.

Eine fachkundige Jury hat die Werke begutachtet. Ihre Bewertung entscheidet, ob die Filmer am Euro-Filmfestival teilnehmen können. Ausserdem werden Sonderpreise verliehen, für die beste Kombination von Film und Ton und für die beste Pointe. Festivalsieger wurde Markus Beerli mit dem Dokumentarfilm «Digits Erben», einem Film über die Nachkommen von Diane Fosseys Berggorillas. Ebenfalls mit einem Tierfilm hat der Zuger Norbert Oberholzer eine Silbermedaille errungen. Etwas ganz anderes haben German Schnyder aus Baar und Oscar Birchler aus Zug, die auch Silber holten, gemacht. Seine Frau, spielte Szenen am Bahnhof Zug, doch die Hauptrolle hatte ein Rollköfferchen.

Amélie Steffen

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der Zuger Ausgabe der «Zentralschweiz am Sonntag».