Frau nach Sturz in der Stadt Zug in kritischem Zustand ins Spital geflogen

Bei einem Sturz aus rund drei Metern wurde eine 63-Jährige lebensbedrohlich verletzt.

Vanessa Varisco
Drucken
Teilen

(vv) Am Sonntag (6. Oktober 2019), kurz vor 11:30 Uhr, stürzte eine Frau an der St. Oswalds-Gasse in Zug beim Pflanzen schneiden rund drei Meter in die Tiefe, wie die Zuger Polizei mitteilt. Die 63-Jährige erlitt dabei schwere Kopfverletzungen und wurde in kritischem Zustand mit einem Rettungshelikopter in ein ausserkantonales Spital geflogen. Die genaue Ursache des Sturzes ist Gegenstand weite-rer Ermittlungen. Im Einsatz standen Mitarbeitende der Rettungsdienste Zug und Affoltern am Albis, der Schweizerischen Rettungsflugwacht REGA und der Zuger Polizei.