ZUG: Fünf Festnahmen nach Saubannerzug

Eine Gruppe junger Männer hat zwischen Postplatz und Metalli diverse Sachbeschädigungen begangen. Die Zuger Polizei konnte fünf 20- und 21-jährige Vandalen aus vier Nationen festnehmen.

Drucken
Teilen
Der Saubannerzug führte mitten durch die Stadt Zug vom Postplatz (links) bis zum Metalli (rechts). (Bild: map.search.ch)

Der Saubannerzug führte mitten durch die Stadt Zug vom Postplatz (links) bis zum Metalli (rechts). (Bild: map.search.ch)

In der Nacht auf Sonntag, kurz nach 1.30 Uhr, meldeten mehrere Anwohner dem Polizeinotruf 117 einen Saubannerzug in der Stadt Zug. Eine Gruppe Männer warf zwischen Postplatz und Metalli unter anderem abgestellte Velos und Abfallsäcke auf die Strasse, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Montag mitteilten. Des weiteren demolierten die Vandalen Blumentöpfe und stiessen diverse Werbetafeln, Sperrgitter einer Baustelle und Container um. Die Höhe der Sachschäden lassen sich derzeit noch nicht beziffern.

Festgenommene mehrheitlich geständig

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Zuger Polizei ergriffen die Vandalen sofort die Flucht. Im Zuge der Fahndung nahmen die Polizeipatrouillen fünf Männer aus der Schweiz, Kroatien, Italien und der Türkei, alle wohnhaft in Zug, fest. Die Männer im Alter von 20 und 21 Jahren zeigten sich laut Mitteilung mehrheitlich geständig, für den Saubannerzug verantwortlich zu sein. Sie werden sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zu verantworten haben.

Bis zur Stunde sind noch nicht alle geschädigten Personen bekannt. Sie werden gebeten, sich bei der Zuger Polizei, Tel. 041 728 41 41, zu melden.

pd/zim