ZUG: Für Lehrer gibts keine offenen Stellen mehr

Im Kanton sind alle offenen Stellen von Lehrern für das nächste Schuljahr besetzt. Dies ganz im Gegensatz zu anderen Kantonen.

Samantha Taylor
Drucken
Teilen
Auch an der Kanti Zug gibt es für das Schuljahr 2013/2014 keine offene Stellen für Lehrer mehr. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Auch an der Kanti Zug gibt es für das Schuljahr 2013/2014 keine offene Stellen für Lehrer mehr. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Am Freitag erklingen im Kanton für einige Zeit zum letzten Mal die Schulglocken. Ab Samstag werden die Pausenplätze wie leer gefegt sein, denn die grossen Sommerferien stehen an. Für das neue Schuljahr ist man in Zug gut gerüstet. Zumindest was Vakanzen bei den Lehrpersonen angeht.

Keine einzige Lehrerstelle ist im Kanton Zug derzeit noch offen – weder bei den gemeindlichen Primar- und Oberstufenschulen noch bei der Kantonsschule Zug und beim kantonalen Gymnasium Menzingen. Einzig bei den Schulen in der Gemeinde Baar gilt es noch zwei Positionen zu besetzen. Noch offen sind eine Heilpädagogenstelle von 30 Prozent sowie ein Kleinstpensum in der Oberstufe, das rund vier Lektionen beinhaltet. «Wir sind zuversichtlich, dass wir die beiden offenen Stellen bis zum Beginn des Schuljahres noch besetzen können», sagt Urban Bossard, Rektor der Schulen Baar.

Zug steht damit im Vergleich zu anderen Kantonen sehr gut da. Allein in der Region Nordwestschweiz wurden bis vor kurzem noch rund 100 Lehrer gesucht. Auch der Nachbarkanton Luzern hat noch einige Pensen zu vergeben. Zur guten Situation im Kanton Zug diesbezüglich tragen gemäss Bildungsdirektor Stephan Schleiss mehrere Faktoren bei. «Ein Punkt ist sicher, dass Zug seit jeher gute Löhne zahlt.» Daneben seien aber auch die moderne Schulinfrastruktur und die verkehrstechnisch gute Anbindung ein wichtiger Faktor. «Es ist ein Gesamtpaket», so der Bildungsdirektor.

Den ausführlichen artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung oder als Aonnent7in kostenlos im E-Paper.