ZUG: Geld für fremden Fussballplatz?

Neuheim soll 700 000 Franken für den neuen Fussballplatz in Menzingen beisteuern. Dies sorgt für reichlich Diskussionen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Bauarbeiten für den neuen Fussballplatz laufen bereits. Ob Neuheim sich finanziell beteiligt, ist offen. (Bild: Christian H. Hildebrand / Neue ZZ)

Die Bauarbeiten für den neuen Fussballplatz laufen bereits. Ob Neuheim sich finanziell beteiligt, ist offen. (Bild: Christian H. Hildebrand / Neue ZZ)

red. Der Gemeinderat Neuheim ist nach intensiven Gesprächen mit dem Gemeinderat Menzingen der Meinung, dass sich Neuheim mit einem Drittel an den Kosten für die Neugestaltung und den Umbau des Fussballplatzes in Menzingen beteiligen sollte. 2,2 Millionen wird das Projekt kosten. Die Parteien haben jedoch Bedenken. Walter Ulrich, Parteipräsident der CVP, analysiert: «Was wohl für gewissen Unmut sorgt, ist der Fakt, dass die Neuheimer Vereine Gebühren bezahlen müssen, wenn sie Infrastrukturen der Gemeinde benutzen.» Man fühle sich wohl ungleich behandelt, wenn der Sportclub Menzingen einen hohen Betrag erhalte, man aber als Neuheimer Verein für jeden Anlass Benützungsgebühren entrichten müsse. Clubpräsident Urs Inglin möchte an der Parteiversammlung das Projekt erläutern und Fragen beantworten. Neuheim könne so von den bestehenden Infrastrukturen profitieren und müss nicht selber bauen. Zudem würde eine ablehnung den Junioren schaden, so Inglin.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung oder im E-Paper.