ZUG: Gesunder Fast Food kommt in Zug gut an

Vor rund einem Monat eröffnete die Restaurantkette Dean & David auch hier eine Filiale – und hat damit Erfolg.

Merken
Drucken
Teilen
Breites Angebot: Zwei Kundinnen im neuen «Dean & David». (Bild Werner Schelbert)

Breites Angebot: Zwei Kundinnen im neuen «Dean & David». (Bild Werner Schelbert)

Vanessa Holenstein

«Fresh to eat». So lautet das Motto der Fast-Food-Kette Dean & David, die 2007 in München das erste Restaurant eröffnete. Alles wird hier mit frischen und wenn möglich regionalen und saisonalen Produkten zubereitet. «Die Nahrungsmittel, die wir verwenden, sind vitamin- und mineralstoffreich und frei von Konservierungsmitteln und Geschmacksverstärker», sagt Maya Thommen, die für das Marketing aller Schweizer Dean & David-Filialen zuständig ist.

Schneller Service zählt

Dean & David setzt nicht nur auf gesundes Essen, sondern auch auf einen schnellen Service – bietet sozusagen gesunden Fast Food. Und der schnelle Service kommt auch bei den Kunden an – so auch bei Marco und Robin aus Zug: «Uns war wichtig, dass wir in kurzer Zeit ein ausgewogenes Mittagessen auf dem Tisch haben.» Trotzdem nimmt Dean & David für sich in Anspruch, sorgfältig zu arbeiten. Maya Thommen erklärt: «Wir stellen alles von Hand her und schauen dabei auf optimale Nährstoffkombinationen. Unnötige Kalorien und schwere Kost sind bei uns tabu.» Obst, Gemüse und Salat seien natürliche Schlankmacher, und davon gebe es reichlich.

Weitere Filialen sind in Planung

Fast Food wird gemeinhin als ungesund abgestempelt. Dean & David wollte dieser Wahrnehmung entgegenwirken. Eine erste Bilanz zeigt, dass die Kette mit ihrer Philosophie den Nerv der Zeit offenbar auch hier trifft – denn bei den Zugern boomt das Restaurant. «Wir sind überglücklich, dass Dean & David solchen Anklang findet», sagt die Marketingleiterin. Die Firma ist noch nicht sehr lange im Geschäft: Erst vor drei Jahren wurde in Basel landesweit die erste Filiale in Betrieb genommen. Kurz darauf folgten mit Luzern, Zürich und Bern drei weitere Standorte. Laut Thommen sind weitere Filialen in der Schweiz in Planung.

Weil das Angebot an qualitativ hochwertigem Fast Food bis dato schweizweit eher mager sei, will Dean & David weiter wachsen. Und das dürfte dem Unternehmen auch gelingen, denn die Nachfrage ist gross. Thommen sagt: «Wir bekommen konkrete Anfragen, das Dean & David-Konzept auch anderswo umzusetzen.» So sei es beispielsweise auch in Zug gewesen. Aufgrund von Anfragen hat man in der Nähe des Bahnhofs ein solches Lokal eröffnet.

Doch nicht in jeder Stadt ticken die Kunden gleich, wie Thommen aus Erfahrung weiss. In Zürich, wo alles sehr schnelllebig ist, habe man festgestellt, dass die Gäste vor allem wegen des speditiven Services einkehren. In Luzern hingegen, werde das Essen gemütlicher eingenommen und die Kunden blieben auch mal längere Zeit sitzen. Zug sei ein Mix aus beidem. Die Marketingleiterin sagt: «Es kommen Pendler und Businessleute, aber auch Leute, die für ein gemütliches Beisammensein vorbeischauen. Diese Vielfalt schätzen wir sehr.»

Jetzt ab 9 Uhr geöffnet

Aufgrund des Erfolgs hat die Zuger Filiale bereits die Öffnungszeiten angepasst. «Wir beginnen nun schon um 9 Uhr morgens statt erst um 11 Uhr», so Thommen. Sie ist froh, dass nach anfänglicher Hektik nun alles rund laufe: «Jetzt sind wir in Zug angekommen und hoffen, dass wir weiterhin auf viele Gäste zählen können.»