ZUG: Gleich zwei Brände halten Feuerwehr auf Trab

In der Nacht auf Dienstag musste die Freiwillige Feuerwehr Zug (FFZ) gleich zweimal zum Zuger Seeufer ausrücken. Beim Brand eines Bootes und eines Gartenhauses entstand hoher Sachschaden.

Merken
Drucken
Teilen
In Zug brannte es innerhalb von nur 90 Minuten gleich zweimal. (Symbolbild Neue ZZ)

In Zug brannte es innerhalb von nur 90 Minuten gleich zweimal. (Symbolbild Neue ZZ)

Am Montagabend, kurz nach 22 Uhr, fing neben dem Männerbad Siehbach in Zug ein Boot auf einem Trailer Feuer. Das Schiff wurde beim Brand stark stark beschädigt, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Dienstag mitteilten.

Nur gerade eineinhalb Stunden später, nach 23,30 Uhr, ging auf der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei eine weitere Brandmeldung ein. Diesmal brannte ein Gartenhaus, das zu einer Liegenschaft am Chamer Fussweg in Zug gehört. Den Feuerwehrleuten der Freiwilligen Feuerwehr Zug (FFZ) gelang es, beide Brände zu löschen und ein Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Die Spezialisten des Kriminaltechnischen Dienstes sicherten vor Ort Spuren und die Brandermittler nahmen ihre Ermittlungen auf.

Personen kamen bei beiden Bränden keine zu Schaden. Der Sachschaden an beiden Objekten beträgt gemäss Polizeiangaben gegen 100'000 Franken.

Zuger Polizei sucht Zeugen

Personen, die im Umfeld der beiden Brandorte verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder entlang des Sees oder des Chamer Fussweges Personen zu den genannten Zeitpunkten angetroffen haben, werden gebeten, sich umgehend bei der Zuger Polizei, Tel. 041 728 41 41, zu melden.

pd/zim