ZUG: Grabenstrasse: Testweise Tempo 30 von Mai bis September

Der Versuch zur Tempo-30-Zone an der Zuger Grabenstrasse soll zwischen Mai und September 2017 stattfinden – dies, insofern keine Einsprachen dazu eingehen.

Drucken
Teilen
Der Kanton führt neue Lärmmessungen an der Grabenstrasse durch. (Bild: Maria Schmid/ZZ)

Der Kanton führt neue Lärmmessungen an der Grabenstrasse durch. (Bild: Maria Schmid/ZZ)

Im Februar 2016 hiess das Bundesgericht eine Beschwerde von Anwohnern an der Zuger Grabenstrasse gut. Diese verlangte die Einführung von Tempo 30 auf diesem Kantonsstrassenteilstück der Hauptverkehrsachse durch das Stadtzentrum, wie die Zuger Baudirektion am Donnerstag mitteilte.

Jetzt ist klar: Der befristete Tempo-30-Versuch soll vom Mai bis September 2017 stattfinden. Dies, insofern es keine Einsprachen zu dem Versuch geben wird. Falls diese ausbleiben, wird das kantonale Tiefbauamt Ende April 2017 mit dem beauftragten Ingenieurbüro den Ist-Zustand – also Lärm- und Luftbelastung – mit Tempo 50 dokumentieren. Anschliessend ist auf der Grabenstrasse nur noch eine Geschwindigkeit von 30 km/h erlaubt.

Auswertungen sollen gemäss der Baudirektion im März 2018 zur Verfügung stehen. Die Beschwerdeführenden sowie die interessierten Verkehrsverbände werden von der Baudirektion über die weiteren Schritte auf dem Laufenden gehalten.

pd/chg