Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ZUG: Junger Mann bei Messerstecherei schwer verletzt

Bei einem Streit wurde ein Mann durch einen Messerstich schwer verletzt. Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren wegen versuchter vorsätzlicher Tötung eröffnet.
Drei Personen wurden von einem Mann mit dem Messer zum Teil schwer verletzt. (Symbolbild Neue LZ)

Drei Personen wurden von einem Mann mit dem Messer zum Teil schwer verletzt. (Symbolbild Neue LZ)

An der Chamerstrasse in Zug, beim Podium 41, ist es in der Nacht auf den 12. August um 03.45 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern gekommen. Im Zuge des zunächst verbalen Disputs hatte einer der Männer plötzlich ein Messer in der Hand und stach einem seinem Kontrahenten damit in den Oberkörper. Der 17-jährige Schweizer wurde schwer verletzt, wie die Zuger Polizei am Donnerstag mitteilt.

Der Beschuldigte, ein 21-jähriger Schweizer, ergriff die Flucht. Er konnte wenige Stunden später verhaftet werden. In den Einvernahmen habe er die Tat zugegeben. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug führt gegen den 21-Jährigen ein Verfahren wegen versuchter vorsätzlicher Tötung.

Die Tatwaffe konnte bis jetzt noch nicht aufgefunden werden. Der Beschuldigte gab an, diese auf der Flucht weggeworfen zu haben. An der Suche waren auch Polizeitaucher der Kantonspolizei Schwyz beteiligt.


pd/nop

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.