Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ZUG: Kioskeinbrecher in flagranti erwischt

Dank eines Zeugenhinweises hat die Zuger Polizei einen 28-jährigen Einbrecher festnehmen können. Die Staatsanwaltschaft Zug bestrafte den Kriminaltouristen in einem Schnellverfahren mit Busse und Geldstrafe. Der Mann muss die Schweiz verlassen.

In der Nacht auf Dienstag beobachtete ein Zeuge, wie beim Bundesplatz in Zug in einen Kiosk eingebrochen wurde. Umgehend alarmierte er um 2.40 Uhr den Polizeinotruf 117 und meldete das Geschehen. Sofort rückten Einsatzkräfte der Zuger Polizei vor Ort aus. Dort trafen die Beamten auf zwei Männer. Als diese die Polizisten bemerkten, flüchteten sie und rannten in Richtung Gotthardstrasse.

Einer der Männer konnte gestoppt und festgenommen werden, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Dienstag mitteilen. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug bestrafte den 28-jährigen Rumänen in einem Schnellverfahren mit einer Busse und einer bedingten Geldstrafe von 20 Tagessätzen. Zudem stellte das Amt für Migration dem Kriminaltouristen eine Ausreisekarte aus. Er muss die Schweiz bis um Mitternacht verlassen haben.

pd/nop

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.