ZUG: Konkursrichter schliesst Szenebar

Einst war die Almodobar das «Inlokal» Zugs. Doch seit letzter Woche ist klar: Die Betreiberfirma ist pleite.

Charly Keiser
Drucken
Teilen
Die Türen der Almodobar Zug sind mit dem «Kuckuck» versiegelt. (Bilder Dominik Hodel)

Die Türen der Almodobar Zug sind mit dem «Kuckuck» versiegelt. (Bilder Dominik Hodel)

«Das Team der Almodobar Zug im Business Center Grafenau erwartet Sie zu feinem Kaffee mit Gipfeli und frischen Säften am Morgen, täglich abwechselnden und feinen internationalen Menus am Mittag und einer umfangreichen Küche am Abend.» Das steht unter dem Stichwort Philosophie auf der Internetseite der Almodobar AG. Weiter ist auf der Homepage zu lesen, dass die sommerlichen Betriebsferien am 31. August enden.

Doch wer sich dort am Montag einen Kaffee genehmigen wollte, wurde bitter enttäuscht. Denn auf der Türe der Almodobar prangt der berüchtigte Kuckuck. So werden die Kleber des Konkursamtes genannt, die die Versiegelung der Türen markieren.

Türen amtlich versiegelt

Die Geschäfts- und Lagerräume der Almodobar Zug AG seien zufolge Konkurseröffnung vom 28. August versiegelt, steht zudem auf einem Blatt des Amts.