Zug
Kunst, welche die Grenzen von drinnen und draussen auflöst

Die Zuger Galerie Urs Reichlin ist zwar zu, dennoch lädt sie zum Besuch vor Ort: Lichtinstallationen in den Schaufenstern beleben auch den Aussenbereich.

Andreas Faessler
Merken
Drucken
Teilen
Eine von Matthias Pabschs Skulpturen, welche mit der Lichtinstallation «Oscillations» in den Dialog tritt.

Eine von Matthias Pabschs Skulpturen, welche mit der Lichtinstallation «Oscillations» in den Dialog tritt.

Bild: PD

Das Walliser Künstlerduo Francine Eggs und Andreas Bitschin blickt in das Innere von Bildern alter Meister wie auch zeitgenössischer Malerinnen und Maler und setzt seine Wahrnehmungen in Form von Lichtinstallationen um. In den Tiefen dieser Bilder loten die beiden Details aus, welche dem Auge des Betrachters meist verborgen bleiben. Der künstlerischen Arbeit der Walliser liegt Friedrich Nietzsches Kritik gegen die Bilderflut, die Beschleunigung in der Betrachtung der Kunst – den «hastigen Genuss» – zugrunde.

Die Lichtinstallationen von Eggs & Bitschin sind aktuell in der Zuger Kunstgalerie Urs Reichlin zu sehen. Dort treten sie in den Dialog mit den organisch verwobenen Acrylglasskulpturen des Berliner Künstlers Matthias Pabsch aus dessen Serie «Bioscape». Die Skulpturen vereinen Elemente der Architektur mit Formen der Natur und verweisen so in eine mögliche, synthetisch-biologische Zukunft. Sie hängen entweder an Nylonschnüren oder sind auf Sockeln fixiert. Sie brechen das Licht in unterschiedlicher Weise, je nach Einfallswinkel. So entstehen laufend wechselnde, farbige Lichtprojektionen. Diese plastischen Werke und die Lichtinstallation erzeugen gemeinsam ein bewegliches Gesamtkunstwerk, welches in den Abendstunden die Grenze von drinnen und draussen überwindet und aus der Galerie hinaus in die Umgebung strahlt.

Galerist Urs Reichlin sagt dazu: «Bei der Auswahl dieser einmaligen Künstler hatten wir folgenden Beweggrund: Was können wir den Leuten in diesen Zeiten von Ungewissheit und Distanz Fantastisches bieten – jetzt, wo unsere Pforten temporär geschlossen bleiben? Was lässt sich vom Inneren nach aussen tragen? Was bringt unseren Freunden und Kunden Aufmunterung, Positives, Freude und Licht in den grauen Alltag?»

So ist das Zusammenspiel von Eggs & Bitschins Lichtinstallation mit Matthias Pabschs Werken unter dem Titel «Oscillations» an der Baarerstrasse 133 täglich, wenn es eindunkelt, zu erleben. Näheres unter www.ursreichlin.ch.