ZUG: Leicht höherer Leerwohnungsbestand in Zug

Die Nachfrage nach Wohnraum bleibt im Kanton Zug hoch. Der Bestand an leeren Wohnungen im Juni 2015 ist aber im Vergleich zum Dezember 2014 leicht höher.

Merken
Drucken
Teilen
Im Kanton Zug standen per Ende Juni 260 Wohnungen frei. (Archivbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Im Kanton Zug standen per Ende Juni 260 Wohnungen frei. (Archivbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

260 Wohnungen standen im Juni 2015 im Kanton Zug leer, wie das Amt für Wohnungswesen des Kantons Zug am Montag mitteilte. Das sind 79 Wohnungen mehr als im Dezember 2014. Besonders in den Gemeinden Zug und Menzingen ist bei den 3 1/2- und 4 1/2-Zimmer Wohnungen ein Zuwachs an leerstehenden Wohnungen zu verzeichnen. Neben diesen Gemeinden weisen Menzingen und Baar am meisten Leerwohnungen auf.

Leerstehende Wohnungen am 1. Juni 2015:
Zug: 108
Oberägeri: 7
Unterägeri: 15
Menzingen: 39
Baar: 21
Cham: 10
Hünenberg: 3
Steinhausen: 8
Risch: 8
Walchwil: 29
Neuheim: 12
Total Leerwohnungsbestand 260 (1. Juni 2014: 212)

Zurzeit sind mehr als 2000 Wohnungen im Bau (Vorjahr: 2400). Eine hohe Bautätigkeit weist der Ennetsee mit rund 600 im Bau befindlichen Wohnungen auf. «Besonders in den Gemeinden Cham, Risch und Zug wird das Angebot an Neuwohnungen zunehmen», erwartet Kurt Landis, Leiter Amt für Wohnungswesen des Kantons Zug.