Zug leistet Hilfe für Flüchtlinge aus Libyen

Für libysche Flüchtlinge, die in Not geraten sind, hat der Zuger Stadtrat der Stiftung Glückskette einen Betrag von 30'000 Franken überwiesen.

Drucken
Teilen

Mehr als 180'000 Menschen sind in Libyen bereits auf der Flucht und suchen Schutz in Ägypten oder Tunesien. Von dort aus versuchen viele, in ihre Heimatländer oder in Drittstaaten weiterzureisen. Der Zuger Stadtrat unterstützt die Bemühungen der Stiftung Glückskette mit ihren Partnerhilfswerken vor Ort mit einem Beitrag von 30'000 Franken.

Je nach Entwicklung der Situation in Nordafrika wird der Stadtrat weitere Beiträge sprechen.

pd