Zug: Lieferwagen beinahe in See gestürzt

Ein Lieferwagenfahrer ist einem Wildtier ausgewichen und dabei beinahe in den Zugersee gestürzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 15'000 Franken.

Drucken
Teilen
Glück im Unglück: Es fehlte nur wenig und der Lieferwagen wäre in den See gestürzt. (Bild: Zuger Polizei)

Glück im Unglück: Es fehlte nur wenig und der Lieferwagen wäre in den See gestürzt. (Bild: Zuger Polizei)

Der 35-jährige Lenker des Lieferwagens war am Samstagmorgen, kurz vor 6.30 Uhr, auf der Artherstrasse in Richtung Zug unterwegs. Dabei überquerte im Bereich der Insel Eielen ein Wildtier die Fahrbahn. Nach Angaben der Zuger Polizei riss der Lenker das Steuer herum um dem Tier auszuweichen, verlor dabei jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug: Er druchbrach einen Zaun, überschlug sich, schlitterte an Obstbäumen vorbei und stoppte schliesslich auf der Stützmauer des Seeufers. Der Lieferwagenfahrer sowie das Wildtier blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand jedoch ein Schaden von rund 15'000 Franken.

pd/chg