ZUG / LUZERN: Migros Luzern kauft Einkaufszenter Herti

Die Genossenschaft Migros Luzern kauft das Einkaufszenter Herti in der Stadt Zug. Sämtliche Mieter werden übernommen – dazu gehört auch Coop.

Drucken
Teilen
Eingang des Einkaufscenters im Herti-Quartier in Zug. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Eingang des Einkaufscenters im Herti-Quartier in Zug. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Per 1. Februar kauft die Genossenschaft Migros Luzern das Einkaufszenter Herti in Zug. Dazu gehören eine Immobilie mit Detailhandels- und Büroflächen, eine Tiefgarage sowie Aussenparkplätze. Die Genossenschaft Migros Luzern übernimmt sämtliche Mietverhältnisse. Über den Kaufpreis wurde mit der bisherigen Inhaberin, einem Investor aus Lausanne, Stillschweigen vereinbart, teilt die Genossenschaft Migros Luzern mit. Anfang April des letzten Jahres hat die damalige Besitzerin NSI Management Switzerland GmbH das Zentrum für 32 Millionen Franken verkauft.

Im Einkaufszenter Herti sind 18 Läden einquartiert, darunter Coop (mit der grössten Ladenfläche) und Denner, nicht aber Migros. Man werde sich in nächster Zeit intensiv mit der Zukunft des Einkaufscenters befassen und dazu mit den verschiedenen Partnern in Kontakt treten, schreibt die Genossenschaft Migros Luzern. Und weiter: «Absicht ist, einen aktiven Beitrag an die attraktive Gestaltung des Centers zu leisten». Sobald konkrete Ergebnisse vorliegen, werde die Genossenschaft Migros Luzern weiter informieren.

2013 feierte das Einkaufscenter den 30. Geburtstag. Im letzten Jahr schlossen zwei Geschäfte ihren Betrieb wegen «schlechten Voraussetzungen» und «aus finanziellen Gründen».

rem

Mehr zum Thema am 31. Januar in der Neuen ZZ.