ZUG: Mächtig was unter der Haube

Mehr als 70'000 Autos sind im Kanton unterwegs; die meistens stark motorisiert. Die wenigsten fahren wirklich ökologisch.

Wolfgang Holz
Drucken
Teilen
«Ein Drittel der Autos, die im Kanton Zug unterwegs sind, gehören dem Premium-Segment an - das ist Schweizer Rekord», sagt Beat Grepper, Präsident des Zuger Autogewerbeverbands. (Archivbild / Neue ZZ)

«Ein Drittel der Autos, die im Kanton Zug unterwegs sind, gehören dem Premium-Segment an - das ist Schweizer Rekord», sagt Beat Grepper, Präsident des Zuger Autogewerbeverbands. (Archivbild / Neue ZZ)

«Ein Drittel der Autos, die im Kanton Zug unterwegs sind, gehören dem Premium-Segment an – das ist Schweizer Rekord», sagt Beat Grepper. Der Präsident des Zuger Autogewerbeverbands weiss, wovon er spricht. Viele Zuger lassen sich ihre Autos etwas kosten. Das überrascht nicht – schliesslich zählt der kleinste Vollkanton der Schweiz zu den reichsten. Ferraris, Porsches, Mercedes und viele andere Nobelkarossen gehören zum alltäglichen Bild auf Zugs Strassen. Und dennoch muss man sich solche Autos erst leisten können. Dabei liegt auch das Preisniveau anderer Neuwagen im Kanton Zug recht hoch: «Das Hauptkäuferinteresse bei neuen Personenwagen bewegt sich im Bereich von 30 000 und 50 000 Franken», lässt Grepper wissen, der selbst japanische Marken vertritt. «Auch die laufen nicht schlecht.»

Doch nicht nur in Sachen Preise sind die Zuger Spitze. Auch die Leistung der Karossen ist hoch. Der durchschnittliche Hubraum bei Personenwagen liegt im Kanton Zug aktuell bei 2,2 Liter.

Auf der Strecke bleiben angesichts solcher Zahlen die umweltfreundlichen Autos. Gerade mal knapp 900 Wagen mit umwelt- und ressourcenschonender Technik sind auf den Zuger Strassen unterwegs.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Zuger Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.