ZUG: Mehr leere Wohnungen trotz hoher Nachfrage

Der Leerwohnungsbestand im Kanton Zug steigt - wenn auch nur von 0,37 auf 0,45 Prozent. 250 Wohnungen sind im Juni 2017 leergestanden, die meisten in Zug, Cham und Unterägeri.

Drucken
Teilen
Im Kanton Zug standen per Ende Juni 260 Wohnungen frei. (Archivbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Im Kanton Zug standen per Ende Juni 260 Wohnungen frei. (Archivbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Am häufigsten leer stehen 3,5- und 4,5-Zimmerwohnungen im Kanton Zug. Das Amt für Wohnungswesen hat 66 beziehungsweise 96 leere Wohnungen dieser Grösse ermittelt. Am Mittwoch publizierte es den Leerwohnungsbestand.

Von den 250 leerstehenden Wohnungen im Juni befanden sich die meisten in Zug (91 Wohnungen), gefolgt von Cham (58), Unterägeri (32) und Walchwil (17). Derzeit sind im Kanton Zug weitere 1400 Wohnungen im Bau (sda)