ZUG: Mieser Sommer: Die Gewinner und Verlierer

Selten war ein Sommer so verregnet wie der gerade vergangene. Und doch profitierten einige vom schlechten Wetter.

Wolfgang Holz
Drucken
Teilen
Die Bibliotheken haben sich über den Regen gefreut. (Bild Stefan Kaiser)

Die Bibliotheken haben sich über den Regen gefreut. (Bild Stefan Kaiser)

Es gibt kein schlechtes Wetter – ausser man weiss nicht, was man bei einem Regentag alles anfangen kann. Und die Zuger zeigen sich dabei recht kreativ. Etwa diejenigen, die schon früh im Januar ihren Sommerurlaub buchten und dem Regen in sonnige Gefilde entflohen sind, wie Walo Weiss von der BTA First Travel AG weiss. «Es war ein klassischer Frühbucher-Sommer.» Reisebüros gehören also sicherlich zu den Gewinnern des verregneten Sommers.

Doch man braucht gar nicht in die Ferne zu schweifen, um der Nässe und dem alltäglichen Grau zu entkommen. Man leiht sich einfach ein Buch aus zum Schmökern. «Wir haben eine Rekordzahl an Ausleihen im Juli zu verzeichnen», sagt Barbara Kostetzer von der Zuger Stadt- und Kantonsbibliothek. Andere Profiteure waren: Kinobesitzer – und etwa auch der Wirt auf dem Wildspitz. Selbstverständlich ist die Liste der Verlierer auch nicht gerade kurz.