ZUG: Neulenker kracht in Polizeiauto

Ein 19-jähriger Autofahrer ist ohne anzuhalten durch eine Polizeikontrolle gefahren und anschliessend in ein Polizeiauto gekracht. Der Autofahrer war in die Musikliste auf seinem Mobiltelefon vertieft.

Drucken
Teilen
Erst das Heck eines Polizeiautos stoppte den Autofahrer. (Bild: Zuger Polizei)

Erst das Heck eines Polizeiautos stoppte den Autofahrer. (Bild: Zuger Polizei)

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagmorgen kurz vor 11.00 Uhr in Zug. Eine Patrouille der Zuger Polizei führte auf der Nordstrasse eine kriminal- und sicherheitspolizeiliche Verkehrskontrolle durch. Obwohl die Einsatzkräfte einen 19-jährigen Neulenker hinaus winkten, fuhr dieser ohne anzuhalten weiter. Daraufhin folgte ihm die Polizei mit Blaulicht und Sirene. Dies brachte den jungen Lenker nicht zum Stoppen. Auf der Baarerstrasse bog er schliesslich in Richtung Eschenring ab, wo er einem voraus fahrenden Patrouillenfahrzeug ins Heck fuhr.

Der Junglenker gab zu Protokoll, dass er in die Musikliste auf seinem Natel vertieft gewesen sei und die Einsatzkräfte nicht gesehen habe. Der 19-Jährige wurde angezeigt und wird sich vor der Staatsanwaltschaft des Kanton Zug verantworten müssen. Verletzt wurde beim Zusammenstoss niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Franken, wie die Medienstelle der Zuger Strafverfolgungsbehörde meldet.

pd/spe