Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ZUG: Palliative Care: Es kann jeden von uns betreffen

Jeder von uns kann sich plötzlich mit der Betreuung von Menschen mit unheilbaren, lebensbedrohlichen Krankheiten konfrontiert sehen. Nun bietet Palliativ Zug allen Interessierten die Möglichkeit, sich über das Thema Palliative Care vertiefter zu informieren.
Die Bevölkerung soll fürs Thema «Palliative Care» sensibilisiert werden. (Bild: Keystone)

Die Bevölkerung soll fürs Thema «Palliative Care» sensibilisiert werden. (Bild: Keystone)

Palliative Care ist ein Begriff, der noch nicht breit bekannt und etabliert ist. Und doch haben die meistens von uns irgendwann Berührungspunkte im nahen oder weiteren Umfeld, heisst es in einer Medienmitteilung von Palliativ Zug vom Montag. Die eigene Mutter erkrankt mit 65 Jahren an Alzheimer, der gute Freund muss mit der Diagnose Blasenkrebs leben oder die Arbeitskollegin leidet mit 45 Jahren an Parkinson.

«Mit der Zunahme von chronischen Erkrankungen ist Palliative Care ein Thema, welches mitten im Leben beginnt», sagt Birgit Hermes, Leiterin Beratungs- und Informationsstelle von Palliativ Zug und betont gleichzeitig, dass Palliative Care sich nicht nur mit dem Sterben auseinander setzt. Das Interesse, aber auch die Wissensdefizite darüber seien auch nach Abschluss der nationalen Strategie Palliative Care noch gross.

Deshalb richtet Palliativ Zug sein Weiterbildungsangebot neben Fachinstitutionen neu auch an allen anderen Interessierten. «Wir denken insbesondere an Schulen, Vereine oder Unternehmen, für die unser Angebot attraktiv sein könnte», so Hermes weiter. Die Weiterbildung ist modular aufgebaut und umfasst sechs in sich geschlossene, auch einzeln buchbare Veranstaltungen, die unabhängig der Teilnehmerzahl für je 350 Franken angeboten werden:

  • Einführung in die Palliative Care und Angebote im Kanton Zug
  • Stand der Schmerztherapie heute
  • Hilfsmittel zur Schmerzerfassung in der Pflege und Betreuung
  • Behandlung häufiger und belastender Symptome in der Palliative Care
  • Patientenverfügungen und Vorsorgeauftrag – ethische und rechtliche Aspekte am Lebensende
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit

pd/zim

Das ist Palliative Care

red. Unter Palliative Care versteht man die Betreuung und Behandlung von Menschen mit unheilbaren, lebensbedrohlichen und/oder chronisch fortgeschrittenen Krankheiten. Zum umfassenden Konzept gehören die medizinische, pflegerische, psychologische, soziale und spirituelle Begleitung. Sie hat zum Ziel, die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern. Palliative Care lindert Schmerzen, achtet die Selbstbestimmung der Patienten, bezieht Angehörige mit ein und unterstützt sie darin, ihre Trauer zu verarbeiten.

Über Palliativ Zug

Seit 2008 setzt sich Palliativ Zug als gemeinnützige Organisation dafür ein, Palliative Care im Kanton Zug zu entwickeln und verankern. Sie führt eine Beratungs- und Informationsstelle für alle Fragen zum Thema und vernetzt alle Anbieter von palliativen Leistungen wie Ärzte, Spitäler, Alters- und Pflegeheime, Spitex, Krebsliga und weitere. Sie bietet zudem öffentliche Vorträge und Weiterbildungen zum Thema an.

HINWEIS
Mehr auf: www.palliativ-zug.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.