ZUG: Polizei setzt Sonderkommission ein

Zum Auffinden der vermissten Olivia Ostergaard hat die Zuger Polizei eine Sonderkommission eingesetzt. Eine Suche auf dem Ägerisee verlief ergebnislos. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen liegen keine vor.

Merken
Drucken
Teilen
Olivia Ostergaard auf einer der an Ostern neu veröffentlichten Foto. (Bild: Zuger Polizei)

Olivia Ostergaard auf einer der an Ostern neu veröffentlichten Foto. (Bild: Zuger Polizei)

Wie die Zuger Polizei in einer Mitteilung vom Ostermontag schreibt, sei die Suchaktion bis zur Stunde erfolglos geblieben. Am Montag hatte Angehörige der Seepolizei Teile des Ägerisees abgesucht. Wie die Zuger Polizei später mitteilte, verlief diese Suche ergebnislos.

Olivia Ostergaard auf einer der an Ostern neu veröffentlichten Foto. (Bild: Zuger Polizei)

Olivia Ostergaard auf einer der an Ostern neu veröffentlichten Foto. (Bild: Zuger Polizei)

Auf die europaweite Ausschreibung im Schengener Informations-System gingen bisher noch keine Rückmeldungen ein. Auch Abklärungen an den Landesflughäfen blieben ohne Resultat. Der Grund des Verschwindens sei nach wie vor unbekannt. Zurzeit würden keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen vorliegen.

Die Polizei sucht nach wie vor Hinweise von Personen, die Olivia gesehen haben oder wissen, wo sie sich aufhält. Hinweise nimmt die Zuger Polizei (T 041 728 41 41) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

pd/kst

Die Polizei sucht auf dem Ägerisee nach der Vermissten. Die Aktion blieb ergebnislos. (Bild: Zuger Polizei)

Die Polizei sucht auf dem Ägerisee nach der Vermissten. Die Aktion blieb ergebnislos. (Bild: Zuger Polizei)