Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZUG: Polizeihund stoppt Dieb mit Biss ins Bein

Die Polizei hat in Holzhäusern ein verdächtiges Auto mit 400 Kilogramm Kabel gestoppt. Als ein Mann die Flucht ergriff, machte Polizeihund Pango vom Urnerland kurzen Prozess.
Polizeihund Pango vom Urnerland stoppte in Holzhäusern einen Dieb. Die drei Männer liessen 400 Kilo Kabel mitlaufen. (Bild: Zuger Polizei)

Polizeihund Pango vom Urnerland stoppte in Holzhäusern einen Dieb. Die drei Männer liessen 400 Kilo Kabel mitlaufen. (Bild: Zuger Polizei)

Eine Patrouille der Zuger Polizei kontrollierte am Dienstagmorgen um 5 Uhr ein in Bulgarien immatrikuliertes Fahrzeug. Weil der Lieferwagen mit rund 400 Kilogramm Strom- bzw. Kupferkabel unbekannter Herkunft beladen war, nahm die Polizei zwei Rumänen im Alter von 21 und 32 Jahren fest. Ein Dritter (31) ergriff die Flucht.

Diensthund Pango vom Urnerland nahm eine Fährte auf und führte die Einsatzkräfte in eine rund 70 Meter entfernte Scheune. Dort stellte der Vierbeiner den Flüchtigen und packte ihn am Bein. Der 31-Jährige wurde ebenfalls festgenommen und zwecks Behandlung seiner leichten Verletzungen ins Spital gebracht, wie die Polizei in einem Communiqué schreibt.

Alle drei wurden der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zugeführt. Diese bestrafte die Rumänen wegen Diebstahls in einem Schnellverfahren mit einer bedingten Geldstrafe von je 30 Tagessätzen und mit einer Busse. Das Zuger Amt für Migration bediente die Männer mit Ausreisekarten. Sie müssen die Schweiz bis am Mittwochabend verlassen.

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.