ZUG: Portemonnaie gestohlen und illegal im Land

Die Zuger Polizei hat nach einem Laden­diebstahl zwei Männer festge­nommen. Der eine hält sich illegal in der Schweiz auf.

Drucken
Teilen
In dieser Migros-Filiale wurden die beiden Diebe festgenommen. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

In dieser Migros-Filiale wurden die beiden Diebe festgenommen. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Am Mittwochabend fielen dem Migros-Personal im Zuger Einkaufszentrum Metalli kurz vor 17:00 Uhr zwei Personen auf, die sich verdächtig im Ladenlokal aufhielten. Dies schreibt die Kantonspolizei Zug in einer Mitteilung.

Der eine wurde dann erwischt, als er eine Nagelzange einsteckte und ohne zu bezahlen die Kasse passierte. Vor dem Verlassen des Geschäfts wollte das Personal den 29- und den 20-jährigen Algerier kontrollieren. Der Ältere, welcher vorgängig die Zange entwendet hatte, versuchte umgehend zu flüchten. Mit heftigem Widerstand konnte er jedoch zurückgehalten werden, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Die alarmierte Zuger Polizei fand beim Asylsuchenden neben der Zange auch ein Portemonnaie, das er zuvor einer Migros-Kundin geklaut hatte. Weiter trug er eine geringe Menge Betäubungsmittel auf sich. Bei der Kontrolle des 20-Jährigen stellte sich heraus, dass er sich illegal in der Schweiz aufhält.

Die beiden Algerier wurden festgenommen und angezeigt. Der 29-Jährige wurde am späteren Abend jedoch wieder entlassen. Der 20-Jährige wird dem Amt für Migration übergeben.

Die ausgerückten Polizisten konnten das entwendete Portemonnaie noch vor Ort der geschädigten Kundin zurückgegeben.

sab