ZUG: Rebells-Halle kommt vors Volk

Zur Halle für die Oberwil Rebells könnte es doch noch einen Urnengang geben. Ermöglicht vom Parlament, das eigentlich gegen das Projekt ist.

Christian Volken
Drucken
Teilen
Vor der GGR-Sitzung am 1. Oktober übten die Rebells-Junioren schon mal eine Welle - damals vergebens. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Vor der GGR-Sitzung am 1. Oktober übten die Rebells-Junioren schon mal eine Welle - damals vergebens. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Eine Volksabstimmung über die Sport- und Streethockeyhalle in Oberwil wird nun wieder möglich. Dies, obwohl der Grosse Gemeinderat (GGR) den Baukredit von 6,7 Millionen Franken am 1. Oktober abgelehnt und damit das Projekt eigentlich begraben hatte. Gestern hat sich nun dasselbe Parlament doch für einen Urnengang ausgesprochen. Damit will der GGR den Stimmbürgern das letzte Wort lassen. Weil das Volk sich aber formell zu einer Einzelinitiative (von Jürg Messmer, SVP) äussern soll, kann der GGR auch eine Ablehnung empfehlen.