Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZUG: Rehkitze werden per Wärmebildkamera gerettet

Eine Drohne spürt im Gras liegende Tiere punktgenau auf, damit sie vor der todbringenden Mähmaschine gerettet werden können. Ein Chamer hat das Gerät gestern vorgestellt.
Andreas Faessler
Mit seinem Hexakopter ortet Mario Kaufmann in der Wiese liegende Tiere. (Bild: Stafan Kaiser / Neue ZZ)

Mit seinem Hexakopter ortet Mario Kaufmann in der Wiese liegende Tiere. (Bild: Stafan Kaiser / Neue ZZ)

Jährlich fallen schweizweit tausende Jungrehe den Klingen der Mähmaschine zum Opfer – zum argen Verdruss der Landwirte und des Wildschutzes. Mit modernem Gerät soll diesem Missstand zuleibe gerückt werden. Der Chamer Mario Kaufmann verfügt über eine Drohne mit Wärmebildkamera, welche er gestern an der Sommertagung des Vereins LEK (Landschaftsentwicklungskonzept) Reuss präsentiert hat. Die Technik macht es möglich, dass im Gras liegende Rehkitze geortet und gerettet werden können, bevor die landwirtschaftlichen Maschinen auffahren.

Um den Leuten, darunter Betroffenen, das Gerät näher zu bringen, bietet Mario Kaufmann die Einsätze derzeit noch kostenlos an, investiert dafür Zeit und Geld. Die Beiträge zweier Sponsoren haben ihn bei seinen bisherigen Einsätzen unterstützt. Mario Kaufmann sowie Hanspeter Knüsel, Präsident des Vereins LEK Reuss und Landwirt in der Chamau hoffen, dass der Einsatz der Drohne künftig mittels Fonds finanziert werden kann. «Es gäbe bestimmt viele Hobbypiloten, welche diese Aufgabe als Nebenverdienst mit Freude vornehmen würden», meint Hanspeter Knüsel.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.