Zug schickt Schauspielerinnen nach Berlin

Die Schauspielerin Susi Wirth und die Musikerin Claudia Kienzler werden 2013 mit je einem sechsmonatigen Atelieraufenthalt in Berlin gefördert. Dies hat die kantonale Zuger Kulturkommission beschlossen.

Merken
Drucken
Teilen
Claudia Kienzler. (Bild: PD)

Claudia Kienzler. (Bild: PD)

Susi Wirth ist im Kanton Zug aufgewachsen. Nach Engagements an verschiedenen Bühnen ist sie seit 2006 Ensemblemitglied des Stadttheaters Konstanz (D). Daneben betätigt sich die 41-jährige Künstlerin auch schriftstellerisch und zeichnerisch, wie der Kanton Zug am Mittwoch mitteilte.

Susi Wirth. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Susi Wirth. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Claudia Kienzler. (Bild: PD)

Claudia Kienzler. (Bild: PD)

Claudia Kienzler hat an der Hochschule Luzern Violine und Viola studiert, verschiedene Meisterklassen absolviert und beim Alban Berg Quartett in Köln einen Master in Kammermusik erworben. Als Mitglied verschiedener Ensembles pflege sie regelmässig das Repertoire der Neuen Musik, heisst es in der Mitteilung. Die 30-Jährige habe sich in der lokalen und internationalen freien Musikszene einen Namen gemacht.

Der Kanton betreibt seit 1997 ein Wohnatelier in Berlin und stellt es Zuger Kunstschaffenden zur Verfügung. Das Atelierstipendium umfasst die unentgeltliche Nutzung des Wohnateliers und einen Lebenskostenzuschuss.

sda/ks