ZUG: Schifffahrt auf den Zuger Seen trotz Millionenverlust auf Kurs

Die konzessionierte Schifffahrt auf den beiden Zuger Seen weist für das Jahr 2017 ungedeckte Kosten von 1,4 Millionen Franken aus. Dennoch befindet sich die Zugersee Schifffahrt für das Jahr 2017 auf Kurs

Drucken
Teilen
Die MS Schwyz bei Abendstimmung auf dem Zugersee. (Bild: PD)

Die MS Schwyz bei Abendstimmung auf dem Zugersee. (Bild: PD)

Mit einer Vereinbarung zwischen der Volkswirtschaftsdirektion und der Schifffahrtsgesellschaft für den Zugersee AG sowie der Ägerisee Schifffahrt AG wurde die Abgeltung der Kostenunterdeckung von 1,4 Millionen Franken für das nächste Jahr geregelt. Das teilte die Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zug am Donnerstag mit.

Die Zuger Gemeinden tragen 40 Prozent der kantonalen Kosten mit. Anteilsmässig werden sich auch der Bezirk Küssnacht sowie die Gemeinde Arth an der Abgeltung der Schifffahrt beteiligen.

Die Kursschiffe verkehren von Mitte April bis Mitte Oktober 2017 im gleichen Umfang wie im Vorjahr. Zusätzlich beinhaltet das Angebot auch im 2017 wieder Sonderfahrten. Neben dem Grundangebot sind die beiden Schifffahrtsgesellschaften angehalten, möglichst viele Extrafahrten zu akquirieren.

pd/zim