ZUG: Schlussarbeiten an der Kirchmattstrasse

Die Frühjahrsferien der Schulen werden in der Stadt Zug genutzt, um die Bauarbeiten an der Kirchmattstrasse definitiv abzuschliessen. Hier wurden 2013 neue Entwässerungsleitungen erstellt sowie verkehrsberuhigende Massnahmen in der Tempo-30-Zone umgesetzt.

Drucken
Teilen

Am Montag, 7. April beginnen die Bauvorbereitungen zur Fertigstellung der Kirchmattstrasse. Dies teilt das Baudepartement am Freitag mit. Zwecks Umstellung auf das Trennsystem – separates Abführen von verschmutztem und sauberem Abwasser – wurden neue Entwässerungsleitungen für unverschmutztes Abwasser erstellt. In der letzten Schulwoche vor den Frühjahrsferien werde der Sicherheit der Schüler in diesem Gebiet grösste Aufmerksamkeit geschenkt: Während verkehrstechnisch heiklen Phasen werden die Kinder durch einen Verkehrslotsendienst an der Baustelle vorbeigeführt.

Zwischen dem 22. und 25. April wird der Deckbelag in der Strasse eingebaut. Während dieser vier Tage ist die Kirchmattstrasse für den Verkehr vollständig gesperrt. Die Zufahrt zur Liegenschaft Kloster Maria Opferung erfolgt während dieser Zeit von der Waldheimstrasse. Der Zugang zu den Liegenschaften ist für Fussgänger immer gewährleistet. Deckbelagsarbeiten sind witterungsabhängig, deshalb müssten die Belagsarbeiten bei Regen allenfalls verschoben werden.

pd/nop