Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZUG: Sie wagen einen Blick in ihre Zukunft

«Next Level» heisst das Stück, das neun Klassen der Oberstufe Loreto und die Big Band der Kantonsschule Zug im Theater Casino präsentierten. Die rund 150 Schüler beantworteten dabei, was ihr nächstes Level im Leben sein wird.
Das Theater erzählt aus dem Schulalltag. (Bild: Werner Schelbert (Zug, 16. November 2017))

Das Theater erzählt aus dem Schulalltag. (Bild: Werner Schelbert (Zug, 16. November 2017))

Schule, Familie, Freizeit: Alles unter einen Hut zu bringen, ist nicht einfach. Szenisch stellen rund 150 Schüler der Kantonsschule und der Oberstufe Loreto ihren Alltag in einem Theater dar; die Müdigkeit am Morgen, den Prüfungsstress, den Erwartungsdruck der Eltern und die ab und an strengen Lehrer. Das Stück trägt den Titel «Next Level» und wurde am Mittwoch und Donnerstag im Theater Casino Zug aufgeführt. Es ist überzeugend und authentisch in der Umsetzung. Das verschlafene Gähnen, das Geplänkel in der Pause, das Büffeln nach der Schule – ob Eltern oder Schüler, das Publikum kann sich gut mit den Situationen identifizieren. Obwohl es hin und wieder eine Herausforderung ist, sind die meisten Schüler doch froh, in die Schule gehen zu dürfen.

Das Stück unter der Regie von ­Simon Kramer wird musikalisch unterstützt von der Big Band der Kantonsschule Zug. Leiter Tobias Rütti hat zu den Texten von Stephan Moser Songs komponiert, welche die Band passioniert vorträgt. Harmonisch weiche oder gewitzte Melodien präsentiert die Band, ab und an mit Gesangseinlagen der Oberstufenschüler aus dem Loreto. Stücke mit Texten passend zu den Sujets des Schulalltags und der beruflichen Karriere bereichern das Theater und sorgen für Stimmung.

Viel Zeit und Geduld

Getreu dem Motto «Next Level» haben sich die Schüler auch die Frage gestellt, was nach der Schule folgen soll. «Schulabschluss, Lehre, im Job arbeiten und das Lebensziel erreichen, das erfordert viel Lernen und Ausdauer», finden sie heraus. Mit dem Stück zeigen die Schüler, dass es eine Herausforderung darstellt, den Schulalltag zu bewältigen und sich bereits für eine berufliche Laufbahn zu entscheiden. Andererseits zeigen sie auf, dass sie gewillt sind, für ihre Ziele viel Arbeit zu investieren. Ebenso wie sie viel Zeit und Geduld in dieses Theaterprojekt gesteckt haben –die Arbeiten begannen nämlich bereits im Juni 2016.

Ein Stück voller Selbstreflexion, Blicke in die Zukunft und Szenen aus dem Alltag, die das Publikum ab und an herzhaft lachen lassen. Gelungen und durchdacht auf zum nächsten Level.

Vanessa Varisco

redaktion@zugerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.