ZUG: So sieht das neue Verwaltungsgebäude aus

Mit «Fridolin» und «Doppeldecker» soll das Zuger Projekt Fokus realisiert werden. Sie gingen als Sieger aus dem Wettbewerbsverfahren hervor. Bis zum 9. März sind nun in Zug sämtliche 16 Wettbewerbsarbeiten zu besichtigen, welche die Vorqualifikation geschafft hatten.

Drucken
Teilen
So soll gemäss Siegerprojekt dereinst das neue kantonale Verwaltungszentrum aussehen. (Bild: Visualisierung / pd)

So soll gemäss Siegerprojekt dereinst das neue kantonale Verwaltungszentrum aussehen. (Bild: Visualisierung / pd)

Ausgestellt sind die Pläne, Visualisierungen und Modelle in der Shedhalle auf dem Zuger Theilerareal, wie die kantonale Baudirektion am Freitag mitteilte. Fokus ist ein gemeinsames Projekt des Kantons Zug und der Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB), die beide dringend auf die Erneuerung und Erweiterung ihrer Infrastrukturen angewiesen sind.

Entstehen soll die Neuüberbauung auf dem Areal an der Aa. Auf Antrag des Regierungsrates hatte sich die Wettbewerbsjury für die Projekte "Fridolin" von Fiechter & Salzmann Architekten aus Zürich und «Doppeldecker» der Graber & Steiger Architekten aus Luzern entschieden, wie es in der Mitteilung heisst.

«Fridolin» heisst das Projekt für den Teil der Kantonsverwaltung. Es gliedert sich in drei Baukörper, die teils gegeneinander versetzt stehen und Innenhöfe bilden. Eines der Gebäude ist für preisgünstigen Wohnungsbau vorgesehen.

Visualisierung des Siegerprojekts für den neuen Hauptstützpunkt der Zugerland Verkehrsbetriebe AG. (Bild: Visualisierung / pd)

Visualisierung des Siegerprojekts für den neuen Hauptstützpunkt der Zugerland Verkehrsbetriebe AG. (Bild: Visualisierung / pd)

Aufgrund der unsicheren finanziellen Situation des Kantons wird die Realisierung des Verwaltungszentrums laut Mitteilung in Etappen aufgeteilt. Es sei deshalb unklar, ob es wie vorgesehen 2023 in Betrieb genommen werden könne.

Aufgrund der Dringlichkeit des ZVB-Projektteils wird dagegen "Doppeldecker" wie vorgesehen umgesetzt. Ziel ist es, den Neubau des ZVB-Hauptstützpunktes Anfang 2021 in Betrieb zu nehmen. Er besteht aus einem hohen Sockelgeschoss mit der Werkstatt und zwei aufgesetzten Obergeschossen mit Büroräumen.

Die beiden Siegerteams werden bis Anfang 2015 ein Vorprojekt ausarbeiten können. Dieses ist dann bis Anfang 2016 zu einem Bauprojekt weiterzuentwickeln.

Öffentliche Ausstellung

Die Ausstellung in der Shedhalle auf dem Theilerareal in Zug (Hofstrasse 15) zeigt neben Plänen und Beschrieben auch Modelle und Visualisierungen. Die Präsentation kann täglich bei freiem Eintritt besichtigt werden (Mo-Fr 07:00-19:00, Sa-So 09:00-16:00)

sda/kst