ZUG: So soll Sicherheit herrschen am Cupspiel

Am 3. Dezember spielt der SC Cham gegen den FC Zürich – die Zuger Polizei hat Vorgaben gemacht.

Drucken
Teilen
Die Sicherheit wird gross geschrieben. Der SC Cham 2009 im Hertiallmend in Zug gegen den FC Basel. (Bild: Philipp Schmidli)

Die Sicherheit wird gross geschrieben. Der SC Cham 2009 im Hertiallmend in Zug gegen den FC Basel. (Bild: Philipp Schmidli)

In zehn Tagen ist es soweit: Der Superleagist FC Zürich kommt zum Cupspiel gegen den SC Cham angereist. Aus Sicherheitsgründen wird dieser Achtelfinale nicht in Cham im Eizmoos gespielt, sondern in Zug im Herti-Stadion, der Heimstätte von Zug 94. Jetzt hat die Zuger Polizei die Bedingungen genannt, mit denen der SC Cham für Sicherheit sorgen soll.

In erster Linie geht es um Infrastrukturmassnahmen, mit denen man die Zürcher Fans im Stadion, beim Eingang und auch schon beim Eintreffen mit dem Zug separiert werden sollen. Zudem soll vor, während und nachdem Spiel das Geschehen auf Video aufgezeichnet werden. Den Chamern könnten Kosten bis zu 30 000 Franken entstehen – was einem Anteil am Gesamten von 60 Prozent entspreicht. Doch die Investition könnte sich lohnen: Beim Spiel «ihres» Clubs gegen den Basler Erstligisten Black Stars hatten 150 FCZ-Fans die Eingangskontrollen überrannt und sich hinter die Bratwürste gemacht, ohne zu bezahlen.

Christian Volken