ZUG: Stadt will Mangel in Bossard Arena beheben

Die Stadt macht das Stadion fit für Grossanlässe. Dafür muss aber wohl eine sechsstellige Summe investiert werden.

Charly Keiser
Drucken
Teilen
Damit die Bossard Arena in hellem Glanz erstraheln und Grossanlässe durchgeführt werden können, sind Investitionen nötig. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ (Archiv))

Damit die Bossard Arena in hellem Glanz erstraheln und Grossanlässe durchgeführt werden können, sind Investitionen nötig. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ (Archiv))

In der Bossard Arena können heute kaum Grossanlässe durchgeführt werden. Die Besucherzahl wurde von der Gebäudeversicherung auf 1500 Personen beschränkt. Dadurch platzte die Durchführung der für 2012 in der Bossard Arena geplanten TV-Sendung Musikantenstadl.

Nun will der städtische Finanzvorsteher Karl Kobelt das Problem anpacken. «Wir wollen die Halle fit machen für einige wenige grössere Anlässe nach der Eishockeysaison bis im Sommer.» Dabei stünden die Anforderungen der Gebäudeversicherung in Sachen Löschen bei einem Brandfall – sprich eine Sprühflutanlage – im Vordergrund. «Wir sind an der Planung», sagt Kobelt. «Das Geschäft wurde vom Stadtrat jedoch noch nicht behandelt.» Es sei auch noch nicht bekannt, wie viel Geld die Stadt investieren müsse. Der Finanzchef betont: «Zug besteht nicht nur aus schönen Sonnenuntergängen, sondern lebt auch von Veranstaltungen, die hier stattfinden. Und solche wollen wir in der Bossard Arena generieren.»