Zug: Uber-Fahrer hielten Vorschriften nicht ein

Am Wochenende hat die Zuger Polizei Uber-Fahrer kontrolliert. Sechs von ihnen wurden wegen nicht Einhalten der Vorschriften gegen die Arbeits- und Ruhezeiten verzeigt.

Hören
Drucken
Teilen

(mua) Von Freitag bis Sonntag, 10. bis 12. Januar, haben Einsatzkräfte auf dem ganzen Kantonsgebiet insgesamt neun Uber-Taxifahrer kontrolliert, schreibt die Medienstelle der Zuger Strafverfolgungsbehörden in einer Mitteilung. Überprüft wurde die Einhaltung der Arbeits- und Ruhezeiten-Vorschriften. Bei sechs Fahrern wurden Widerhandlungen festgestellt. Sie haben unter anderem die tägliche Ruhezeit oder die Lenkpause nicht eingehalten oder die Fahrtschreiber nicht richtig bedient. Alle fehlbaren Lenker werden zuhanden der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zur Anzeige gebracht.