ZUG: Umweltzertifikat für die Direktion des Innern

Die Direktion des Innern des Kantons Zug baut ein Umweltmanagementsystem (UMS) auf. Seit ein paar Tagen ist das Direktionssekretariat für sein UMS neu nach der ISO-Norm 14001 zertifiziert.

Drucken
Teilen
Regierungsrätin Manuela Weichelt-Picard nimmt das Zertifikat für das Umweltmanagementsystem entgegen. (Bild: PD)

Regierungsrätin Manuela Weichelt-Picard nimmt das Zertifikat für das Umweltmanagementsystem entgegen. (Bild: PD)

Regierungsrätin Manuela Weichelt-Picard hat im vergangenen Jahr die Ämter ihrer Direktion mit der Einführung eines Umweltmanagementsystems (UMS) beauftragt. Damit kann das Thema Nachhaltigkeit systematisch umgesetzt und Ressourcen konsequenter geschont werden.

Vorreiterrolle im Kanton

Als erstes wurde das UMS des Direktionssekretariats der Direktion des Innern Mitte Mai nach DIN ISO 14001 zertifiziert, heisst es in einer Medienmitteilung der Direktion des Innern vom Montag. In den nächsten Jahren folgen auch die übrigen Ämter der Direktion mit einem eigenen auf sie zugeschnittenen UMS.

Das UMS ist nach dem Beispiel der Verwaltung der Stadt Zug eingeführt und zertifiziert worden. Mit dem Zertifikat nimmt die Direktion des Innern gemäss Mitteilung eine Vorreiterrolle ein. Wenn Ressourcen gespart und die Umwelt geschont wird, zahlt sich das auch für den Kanton aus, beispielsweise durch tieferen Stromverbrauch oder weniger Abfall.

pd/zim