ZUG: Unterwegs im schillernden Farbenrausch

Zum 31. Mal wurde die Neugasse und Bahnhofstrasse mit Konfetti eingedeckt. Da gerät schon mal die Welt ins Wanken.

Drucken
Teilen
Am Kinderumzug in Zug vom Schmutzigen Donnerstag. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Am Kinderumzug in Zug vom Schmutzigen Donnerstag. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Auf dem Landsgemeindeplatz und in der Ober-Altstadt in Zug herrscht ein dichtes Gedränge. Dort eine Guggenmusig, hier ein Lehrer mit seinen verkleideten Schülern und überall Zuschauer, welche die Vorbereitungen zum Kinderumzug in der Stadt beobachten. Aus 14 Schulhäusern sind sie angereist – eine riesige Schar von Schülern, alle verkleidet, reihen sich nun ein. Jedes Schulhaus ist einer der 14 Guggen für den Corso zugeteilt.

Gehörnter Start
Die Trottoirs zwischen Kolin- und Bundesplatz sind mit Zuschauern gesäumt, über ihnen hängen farbige Ballone. Hunderte von Zuschauern warten auf den Start des Umzuges. Wo wohl mein Kind gerade jetzt ist, fragen sich Eltern? «Ich freue mich, meine Jüngste vorbeilaufen zu sehen», sagt eine Mutter ihrem Gegenüber mit erkennbarer Vorfreude.

Jetzt hört man vom Kolinplatz her erste Paukenschläge. Der Start ist erfolgt, und Neugasse sowie Bahnhofstrasse füllen sich schnell mit kakofonischen Klängen. Der Umzug ist in Bewegung. Zuvorderst ein gehörnter Traktor, die Gugge Los Contineros feiern ihr 10-Jahr-Jubiläum und heizen kräftig ein. Bewegung kommt auch ins Publikum, Leute wippen und tanzen zu den Rhythmen. Was jetzt auf diesem in eine Konfettipiste verwandelten Strassenzug vorbeizieht, lächelt, spielt und mimt, zeugt von einer enormen Freude – einer Freude an Verwandlung, Maskierung und Symbolik, eben Fasnacht. Wunderschöne Kopfbedeckungen, von sternenverzierten Kappen über Mohnblumen bis hin zu Globen. Ja, da stecken doch die Köpfe und Oberkörper einer ganzen Schulklasse in selbst gebastelten Globen mit kleinen Sehschlitzen. Aussen verschiedenfarbig bemalt, mal gesprenkelt, mal zweifarbig oder dann gleich mit Meer und den Kontinenten erkennbar. Von den Köpfen einer nächsten Klasse – verkleidet als Fantasievögel – hängen unzählige Schaumstoffstangen in allen Farben herab. Kommt da nun ein wandelnder Farbstiftkasten? Die Spitzen übergrosser Farbstifte, in allen Farben, sind schon aus der Ferne zu erkennen, denn sie ragen in die Höhe. Innen hohl, passen die Farbstiftenden bestens über die Köpfe der Mädchen und Buben. Hockeyspieler, Bienen, Spitalumzug sind weitere Themen, denen sich Schüler motivisch verschrieben haben.

Ausklang mit Konfettischlacht
Die farbenfrohen und vielfältigen Figuren und Maskierten treffen sich am Schluss des Umzuges auf dem Bundesplatz zur Konfettischlacht. Musik und Rhythmen der Guggen, ein riesiges Engagement der Lehrer und das begeisterte Mitmachen der Schüler haben Neugasse und Bahnhofstrasse für diesen Nachmittag in eine Fasnachtsallee verzaubert. Und das Publikum in fasnächtliche Stimmung versetzt.

Michael Felber