ZUG: Verbaler Auseinandersetzung folgen Schläge

Ein 19-Jähriger schlägt einem anderen Mann die Nase blutig. Nicht zum ersten Mal: Der Angreifer hatte schon mehrmals Kontakt mit der Polizei.

Merken
Drucken
Teilen
Zwei Männer prügeln sich beim Bahnhof Zug. (Symbolbild Dominik Hodel/Neue ZZ)

Zwei Männer prügeln sich beim Bahnhof Zug. (Symbolbild Dominik Hodel/Neue ZZ)

Am Freitagabend kam es beim Bahnhof Zug zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 19-jährigen Bosnier und einem 42-jährigen Schweizer. Nachdem anfänglich bloss verbal ausgeteilt wurde, schlug der 19-Jährige dem 42-Jährigen plötzlich ins Gesicht, schreibt die Kantons­polizei Zug in einer Medienmitteilung.

Der Ältere ergriff darauf die Flucht, worauf ihn der Angreifer packte und seinen Kopf mehrmals gegen eine Schaufensterschei­be schlug. Neben einer blutigen Nase erlitt das Opfer diverse Schürfwunden am Kopf und an den Armen.

Der Beschuldigte wurde von der Polizei angehalten und angezeigt. Er wird sich vor der Staatsanwaltschaft Zug verantworten müssen. Der 19-jährige Bosnier ist der Zuger Polizei wegen gleichartigen Delikten bereits bekannt. Unter anderem war er auch an einem Raub in der Zuger Neustadtpassage beteiligt.

get