ZUG: Veterinäramt und Lebensmittelkontrolle unter einem Dach

Das Veterinärwesen und die Lebensmittelkontrolle des Kantons Zug - 2009 organisatorisch in einem Amt für Verbraucherschutz (AVS) zusammengeführt - wachsen auch räumlich zusammen. In Steinhausen erfolgte am Mittwoch der Spatenstich für ein neues Labor- und Verwaltungsgebäude.

Drucken
Teilen
So soll der Neubau aussehen. (Bild: pd)

So soll der Neubau aussehen. (Bild: pd)

Es sei ein Spatenstich der besonderen Art gewesen, teilte die Baudirektion mit. Zum Baubeginn habe man die Offiziellen nicht wie gewohnt schaufeln, sondern chemische Elemente zu einer faszinierenden Reaktion bringen lassen.

Damit sei auf anschauliche Weise zum Ausdruck gebracht worden, wie die Fusion von geeigneten Partnern neue Kräfte freisetzen könne, wird Baudirektor Heinz Tännler (SVP) in der Mitteilung zitiert. Genau dies sei das Ziel gewesen, als der Kanton beschlossen habe, den Veterinärdienst und die Lebensmittelkontrolle zu einem Amt für Verbraucherschutz zusammenzufassen.

Raumreserve für den Kanton

Die Synergien können allerdings erst mit dem Bezug des Neubaus in Steinhausen im Jahre 2017 voll genutzt werden. Bis dahin agieren die beiden Dienstleister weiterhin getrennt in Zug und Steinhausen. Für das neue Labor- und Verwaltungsgebäude an der Zugerstrasse hatte der Kantonsrat 2010 einen Projektierungskredit von 2,8 Millionen Franken und im vergangenen Jahr einen Objektkredit von 22,23 Millionen Franken bewilligt.

Im Erdgeschoss des dreigeschossigen Baus sind die Büroräume des Veterinärdienstes und der Lebensmittelkontrolle, im ersten Obergeschoss die Laborräume untergebracht. Zusammen mit den Nutzern sei es gelungen, eine effiziente und homogene Struktur für die unterschiedlichen Laborbereiche zu entwickeln, sagte Gesundheitsdirektor Urs Hürlimann (FDP). Durch eine hohe Transparenz werde die Kommunikation über mehrere Labors gefördert.

Noch offen ist die Nutzung des zweiten Obergeschosses. Laut Baudirektor Tännler steht jedoch fest, dass der Kanton die Raumreserve selber in Anspruch nehmen wird. (sda)