Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Zug: Wenig Wettkampfglück für den Lokalmatador

Beim 75. Schweizerischen Polizeifernschiessen 2019 klassierte sich der Einheimische Michael Peter in der Kategorie Gewehr über 300 Meter auf dem vierten Platz. Der Schweizermeistertitel ging in den Kanton Graubünden. In der Kategorie Pistole über 25 Meter gewann die Polizei Basel-Landschaft die Goldmedaille.
Die Gewinner der Kategorie Pistole, 25 Meter (von links): Christian Waeber, Philipp Wild, Marc Alvarez. (Bilder: Zuger Polizei)

Die Gewinner der Kategorie Pistole, 25 Meter (von links): Christian Waeber, Philipp Wild, Marc Alvarez. (Bilder: Zuger Polizei)

(haz) Über 800 Schützinnen und Schützen aus diversen kantonalen sowie kommunalen Polizeikorps, aus allen Sprachregionen der Schweiz, traten zum 75. Schweizerischen Polizeifernschiessen 2019 an. Die jeweils besten zehn den Kategorien Pistolen (25 Meter) und Gewehr (300 Meter) kürten am Freitag, 18. Oktober in Zug den jeweiligen Schweizermeister, wie einer Mitteilung der Zuger Polizei zu entnehmen ist.

Gewinner der Kategorie Gewehr, 300 Meter (von links): Andreas Senn, Patrick Boldini, Sandra Monney.

Gewinner der Kategorie Gewehr, 300 Meter (von links): Andreas Senn, Patrick Boldini, Sandra Monney.

In der Schiessanlage Choller zeigten die Finalteilnehmer einen hochstehenden Wettkampf. Über die Distanz 300 Meter verpasste der Einheimische Michael Peter mit 151 von 157 möglichen Punkten das Podest denkbar knapp. Der Schweizermeistertitel ging mit 153 Punkten an Patrick Boldini von der Kantonspolizei Graubünden. Auf Platz zwei klassierte sich mit 152 Punkten Andreas Senn von der Kantonspolizei St. Gallen und auf Platz drei Sandra Monney von der Kantonspolizei Fribourg mit 151 Punkten.

Spannender Wettkampf an der Pistole

Genauso spannend präsentierte sich das Titelrennen in der Kategorie Pistolen über 25 Meter. Der Schweizermeistertitel ging mit dem Punktemaximum von 380 Punkten an Philipp Wild von der Polizei Basel-Landschaft. Die Silbermedaille sicherte sich mit 378 Punkten Christian Waeber von der Kantonspolizei Fribourg und auf Platz drei klassierte sich Marc Alvarez, ebe nfalls von der Kantonspolizei Fribourg, mit 377 Punkten. Sämtliche Finalteilnehmer zeigten einen hochstehenden und fairen Wettkampf, der in beiden Kategorien bis zum letzten Schuss spannend blieb.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.