ZUG: Wieder Streit an Chamer Schule

Zwischen Lehrern und Schulhausleitung einer Primarschule haben sich die Fronten verhärtet. 27 Einzelgespräche mit Lehrern sollen es nun richten.

Wolfgang Holz
Drucken
Teilen
Im «Städtli 2» (Bild) hängt der Haussegen zwischen Lehrerschaft und Schulhausleitung schief. (Bild Stefan Kaiser)

Im «Städtli 2» (Bild) hängt der Haussegen zwischen Lehrerschaft und Schulhausleitung schief. (Bild Stefan Kaiser)

Autoritärer Führungsstil sowie Konflikte zwischen Rektorat und Lehrerschaft sind nichts wirklich Neues an den Chamer Schulen. Nun wird ein neuer Konflikt an der Primarschule Städtli 2 bekannt, nachdem sich besorgte Eltern über die Vorgänge innerhalb der Schule Sorgen machen. «Unsere Schulleiterin kann das Lehrpersonenteam nicht führen, sie kann nur diktieren. Wir als Lehrer werden nicht ernstgenommen, Entscheidungen werden uns wie in einer «Diktatur» vorgegeben. Es werden Falschaussagen in Protokollen wiedergegeben. Und zwei Lehrpersonen haben im Sommer gekündigt – teils mit dem expliziten Hinweis auf die unüberbrückbaren Konflikte mit der Schulhausleitung.» Sagt eine betroffene Lehrperson. «Wir geben uns grosse Mühe, im aktuellen Fall zusammen mit der Lehrerschaft, der Schulleitung und der kantonalen Ombudsfrau die Situation im Schulhaus Städtli 2 gemeinsam zu klären und – sofern notwendig – allfällige Massnahmen einzuleiten», sagt Rektor Philip Fuchs.