ZUG: Wird die Zeughausgasse schon bald verkehrsfrei?

Die CVP kritisiert in einer Interpellation die Pflästerung der Gasse. Sie will vom Stadtrat ausserdem eine Antwort auf einen gehegten Verdacht.

Samantha Taylor
Drucken
Teilen
Die Zeughausstrasse in Zug wird derzeit gepflastert. (Symbolbild Neue ZZ)

Die Zeughausstrasse in Zug wird derzeit gepflastert. (Symbolbild Neue ZZ)

Die Zeughausgasse in der Stadt Zug wird derzeit saniert. Neben den neuen Leitungen, die im Boden verlegt werden, wird die gesamte Oberfläche der Gasse auch gepflastert. Dieser Punkt wirft bei der CVP-Fraktion des Grossen Gemeinderates Fragen auf. Sie hat deshalb eine Interpellation eingereicht. Die Fraktion will deshalb wissen, warum in der Zeughausgasse ein anderes Konzept als an der Krichenstrasse, der St. Oswaldsgasse und anderen Begegnungszonen in der Stadt angewendet werde. Daneben kritisiert die Fraktion, dass die Pflästerung erhebliche Kosten auslöse. Und schliesslich äussern die Interpellanten einen Verdacht: Man gehe davon aus und habe das auch schon gehört, dass die Zeughausgasse für den Verkehr gesperrt werden soll. Ob das tatsächlich so ist, will die CVP nun in der Interpellation vom Stadtrat wissen.