Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZUG: Wo Zug richtig malerisch ist

Mit einem Strassenfest wurde die neu gestaltete Zeughausgasse tüchtig gefeiert. Sie ist zu einem Juwel geworden – darin sind sich Gäste wie Veranstalter einig.
Auch Oldtimer waren am Fest in der Zeughausgasse zu sehen. (Bild: Roger Zbinden / Neue ZZ)

Auch Oldtimer waren am Fest in der Zeughausgasse zu sehen. (Bild: Roger Zbinden / Neue ZZ)

Obwohl die Bauarbeiten seit acht Monaten abgeschlossen sind, ist die Zeughausgasse am Samstag noch ein letztes Mal einen Tag lang gesperrt – und das aus gutem Grund: Mit einem grossartig gestalteten Fest wird die neu gepflasterte Strasse eingeweiht. Mit seinem ganz eigenen Charme verzaubert das Quartier Münz die vielen Besucher, welche in geselliger Atmosphäre an Tischen und Bänken sitzen und das Strassenfest geniessen, welches vom Quartierverein Münz organisiert wurde.

«Die Altstadt in Zug und damit auch die Zeughausgasse sind ein wichtiger Teil der Geschichte dieser Stadt. Darum denke ich, dass die Renovation der Zeughausgasse eine bedeutende Veränderung ist und auch neues Leben in die Gassen ruft», schildert Ladina Teiler, welche sich in ihrer Freizeit immer öfter in die stimmungsvolle Altstadt begibt, um der Hektik im modernen Stadtteil zu entkommen.

Technische und ästhetische Gründe

Gründe für die Renovation der historischen Gasse gibt es viele. «Einerseits gab es technische Aspekte, aber auch die Stadt hatte ihre Interessen für eine Neuerung, und ästhetische Aspekte sollten auch nicht zu kurz kommen. Am Ende haben sich die WWZ, Swisscom und Stadt zusammengetan und sich zu diesem Umbau entschlossen», betont Stadtrat Andre Wicki in seiner Rede zur Neueröffnung der Zeughausgasse.
Das Strassenfest an diesem Samstag bildet schliesslich der krönende Abschluss gelungener Bauarbeiten. Livemusik ertönt von der Bühne, für ausreichend Verköstigung ist gesorgt, und die Strasse erstrahlt in neuem Glanz.

Ein weiteres Highlight sind die neuen Geschäfte, die bald hier einziehen werden. «Sage und schreibe fünfzig Fachgeschäfte finden sich in unserem Quartier. Im Gegensatz zu grossen Einkaufszentren bieten sie persönliche Beratung und garantieren somit eine gute Kundenbindung. Ein solches Strassenfest ist der beste Anlass für die Geschäfte, um sich zu präsentieren», erklärt Freddy Weller, OK-Präsident dieses Festes und Mitglied des Quartiervereins Münz.

Die Rechnung scheint aufzugehen, während die Betreiber der Geschäfte vor ihren Läden stehen, gesellen sich immer mehr potenzielle Neukunden dazu. «Die Atmosphäre in der Altstadt ist einfach anders, es ist malerischer, ruhiger, persönlicher», meint Angela Meyer dazu.

Mehr Leben wird einkehren

Gegen Nachmittag findet ein Apéro statt mit den Geschäftsnachbarn, und schlussendlich klingt das Fest langsam aus mit der Sicherheit, dass in Zukunft wieder mehr Leben im Quartier Münz einkehren wird durch die gelungene Renovierung und ein tolles Einweihungsfest.

Vanessa Varisco

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.