Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZUG: Zentralschweizer Schüler tanzten um die Wette

Das Amt für Sport hat erstmals den School Dance Award vergeben. Zentralschweizer Schulklassen und freiwillige Schulsportgruppen von der 4. Klasse bis zur Matura tanzten im Theater Casino um die Krone.
Sabina Bügler
Auch die Gruppe Sweet Disasters aus Steinhausen zeigt ihr Können. (Bild: Werner Schelbert (Zug, 24. März 2018))

Auch die Gruppe Sweet Disasters aus Steinhausen zeigt ihr Können. (Bild: Werner Schelbert (Zug, 24. März 2018))

Laut dröhnt die Musik aus dem überfüllten Theatersaal und wird dennoch von enthusiastischen Jubelrufen der Besucher gedämpft. Walzend, steppend, twistend, hip-hoppend: So schwingen sich die Tanzbeine anlässlich des ersten School Dance Award im Theater Casino Zug am Samstagnachmittag durch sämtliche Stilrichtungen. Justin Timberlake, Shakira, Jazz – der Musik-Himmel ist die Grenze. Nach den ersten Aufführungen zeigt sich, dass bei diesem Wettbewerb Bewegungsfreude und Kreativität im Vordergrund stehen.

«Es geht in erster Linie darum, dass die Schülerinnen und Schüler gemeinsam ein Ziel verfolgen und bei der Entwicklung der Choreografie kreativ mitarbeiten dürfen», sagt Tiziana Zemp-Schmid, Mitarbeiterin vom Amt für Sport Zug und Projektleiterin des School Dance Awards. Die Synchronisation der Choreo werde im Sportunterricht oder im freiwilligen Schulsport über mehrere Wochen eingeübt, sagt Zemp-Schmid. «Was im Vorfeld passiert, steht also mehr im Vordergrund als der Anlass selbst.» Ziel des Amts für Sport sei es das, Tanzen nachhaltig im Schulsport zu verankern.

Obwohl die Auftritte von einer dreiköpfigen Jury bewertet werden und das Publikum am Ende aktiv ihren Liebling über Handyvoting wählen darf, bleibe der Hauptpreis für alle der gleiche: Ein unvergesslicher Auftritt auf einer Bühne vor grossem Publikum. Zusätzlich werden Backstage alle Tänzerinnen und Tänzer von einem professionellen Fotografen abgelichtet.

Ein Sieg geht nach Unterägeri

Rund 300 Kinder und Jugendliche aus Zug, Schwyz, Uri, Ob- und Nidwalden tanzen an diesem Nachmittag über die Bühne. Aufgeteilt in 21 Tanzteams geben die «Dancing Fire Dragons», «Steinkids», «Happy Feet» «Freestylers» und «Guthirt Dancers», dem Begriff Lebensfreude ein Gesicht. Mit den «Power Kids» aus Unterägeri gewann auch eine Zuger Gruppe ihre Kategorie (4./5. Klasse). «Es ist super, hier zu sein», freuen sich «Die Uschis» aus Emmetten und sind sich einig, dass sie nächstes Jahr wieder kommen wollen. «Schon jetzt steht fest, dass die Veranstaltung ein riesen Erfolg ist», freut sich Tiziana Zemp-Schmid. Ebenfalls klar ist, dass es nächstes Jahr wieder einen School Dance Award geben wird. Es habe allerdings nicht genug Platz, alle Schulklassen und Zuschauer unterzubringen. «Der Theatersaal ist zu klein», sagt Zemp.

Sabina Bügler

redaktion@zugerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.