Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZUG: Zentralschweizer Talentshow: Die Jüngste ist die Beste

Aileen Röösli heisst die Siegerin der achten Ausgabe der Zentralschweizer Talentshow. Die Rischerin reisst das Publikum mit und setzt sich gegen eine hochkarätige Konkurrenz durch.
David Huwyler
Erhielt für ihren Auftritt Standing Ovations: die 15-Jährige Aileen Röösli aus Risch, die Siegerin der Zentralschweizer Talentshow. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 25. November 2017))

Erhielt für ihren Auftritt Standing Ovations: die 15-Jährige Aileen Röösli aus Risch, die Siegerin der Zentralschweizer Talentshow. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 25. November 2017))

David Huwyler

redaktion@zugerzeitung.ch

Von emotionalen Balladen bis hin zu mitreissenden Hip-Hop-Covers. Beim Finale der Zentralschweizer Talentshow am Samstag in der gut gefüllten Chollerhalle ist für jedermann etwas dabei. Fünf Sängerinnen und ein Sänger im Alter von 15 bis 25 Jahren haben sich im Vorfeld gegen 44 andere Talente aus der Zentralschweiz durchgesetzt. Im Finale versuchen sie, die Jury von sich zu überzeugen.

Bevor der Final beginnt, zeigen drei Nachwuchstalente im Alter von 10 bis 14 Jahren ihr Können. Sie versetzen das Publikum und die Juroren mit ihren tollen Stimmen gleich ein erstes Mal ins Staunen. Den Hauptgewinn, den Förderpreis der Zürcher Hochschule der Künste, im Wert von 2500 Franken, machen dann die sechs Finalisten unter sich aus.

«Das muss die Welt hören»

Die 25-jährige Steinhauserin Sibylle Landolt startet als erste fulminant in der Kategorie der «Talents». Mit einer Coverversion von «No Diggity» bringt sie die Chollerhalle zum Kochen. Die Jury, bestehend aus Phil Danker, Heiko Freund und Marc Amacher, sowie das Publikum sind beeindruckt. «Mach unbedingt weiter Musik. Das muss die Welt hören», sagt Heiko Freund ins Mikrofon. Als letzte Teilnehmerin kommt die 15-jährige Aileen Röösli aus Risch auf die Bühne. Mit «All I Want» von Kodaline setzt sie den grossartigen Schlusspunkt der ersten Runde. «Es hat so Spass gemacht auf der Bühne zu stehen – ich konnte es richtig geniessen», meint sie nach ihrem Auftritt. Die Jury ist überzeugt von den beiden und so qualifizieren sich Aileen Röösli wie auch Sibylle Landolt für die zweite und somit finale Runde. Neben den beiden Zugerinnen stösst die 18-jährige Tamara Pérez aus Hedingen mit einer Performance von «I‘m Sexy And I Know It» in die Runde der letzten Drei vor. «Ich habe Tamara, schon viele Male singen gehört, aber heute gefiel sie mir besonders gut», verkündet die begeisterte Zuschauerin Brigitte Wisler aus Dottikon.

Auch beim Publikum die Nummer 1

Die entscheidende letzte Runde eröffnet wieder Sibylle Landolt. «Ich war schon ein bisschen nervös, aber die tolle Unterstützung aus dem Publikum hilft natürlich», gesteht sie nach der Performance. Die Jury ist begeistert. Phil Danker träumt sogar schon von einem KKL-Auftritt der Steinhauserin. Tamara Pérez wird im Final gar gesanglich mit Whitney Houston verglichen. Den Schlusspunkt setzt wieder Aileen Röösli. Sie erhält Standing Ovations der Jury. «Es ist ein schönes Gefühl, Menschen mit seiner Musik zu begeistern», sagt sie dazu. Die 15-Jährige setzt sich gegen ihre Konkurrentinnen durch und gewinnt mit «Wild Horses» die Zentralschweizer Talentshow 2017. Zusätzlich gewinnt sie auch den Publikumspreis. Am Dienstag wird sie 16 Jahre alt und beschenkt sich somit gleich selbst. «Das ist das Grösste», bemerkt sie dazu.

Tamara Perez aus Hedingen. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 25. November 2017))

Tamara Perez aus Hedingen. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 25. November 2017))

Sibylle Landolt aus Steinhausen. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 25. November 2017))

Sibylle Landolt aus Steinhausen. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 25. November 2017))

Jurymitglied Marc Amacher auf der Bühne. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 25. November 2017))

Jurymitglied Marc Amacher auf der Bühne. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 25. November 2017))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.